HÖSSERINGEN. Eine nächtliche Entdeckungstour durch das weiträumige Freigelände des Museumsdorfes findet am Sonnabend, dem 15. Juli von 21:30 Uhr bis 23 Uhr statt. Die Tour wird geleitet von der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Nicola Mahnke.

Welche Tiere sind nachts unterwegs? Wie finden sie im Dunkeln ihre Beute? Fragen wie diesen rund um die nächtliche Tierwelt soll gemeinsam mit Spiel und Spaß und allen Sinnen auf den Grund gegangen werden. Nebenbei wird auch ein Ausflug in die Sagenwelt der Lüneburger Heide unternommen. Die kleinen Teilnehmer können auf eine nächtliche Schatzsuche gehen und eine kleine Mutprobe bestehen.

Die Kosten inclusive Eintritt betragen für Erwachsene 15 Euro und für Kinder 10 Euro. Anmeldungen sind bis zum 13. Juli bei Nicola Mahnke, Tel. 04131 840749, info@naturerlebnis-mit-genuss.de, möglich.

Weitere Veranstaltungen in den Sommermonaten:

Fadenbilder gestalten heißt es am Donnerstag, dem 13. Juli von 11 bis 14 Uhr im Museumsdorf Hösseringen. Im Rahmen der Mitmachaktion für Kinder sollen mit Hammer, Nägeln und Fäden Bilder auf Holzscheiben gestaltet werden. Die Aktion ist für Kinder von sieben bis zwölf Jahren geeignet, eine Bastelrunde dauert ca. 30 Minuten. Die Kosten betragen zwei Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einen Damastschmiedekurs bietet der Archäologe und Schmied Arne Paysen am Sonntag, dem 6. August von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Museumsdorf Hösseringen an.

Wer sich schon einmal eingehend mit dem Schmieden beschäftigt hat, dem ist der Begriff des Damaststahls gut vertraut. Dieser leitet seinen Namen von der Stadt Damaskus ab, wo im Mittelalter besonders wertvolle Klingen verhandelt wurden. Bei der Herstellung des Damaststahls wird durch die Kombination von weichem Eisen und hartem Stahl ein Verbundmaterial hergestellt, welches die Eigenschaften beider Materialsorten vereinigt. Durch mehrmaliges Falten des Stahlpaketes vermischen sich die harten und weichen Metalllagen und bilden auf der Klinge ein Muster aus hellen und dunklen Stahladern. Eine Klinge aus diesem Stahl bricht nicht und verbiegt sich nicht, lässt sich gut schleifen und bleibt lange scharf.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich eine Messerklinge von 10 bis 15 cm Länge aus Damaststahl selbst zu fertigen. Als Materialien werden extrem harte Werkzeugstähle und weiches Eisen verwendet. Der Kurs beginnt mit dem Feuerverschweißen des Ausgangspaketes aus harten und weichen Lagen, geht über das Falten, Schmieden und Glätten der Klinge bis hin zum Härten und Schleifen.

Die Teilnahme an einem Tageskurs kostet 100 Euro inklusive Eintritt und Material. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung bis zum 21. Juli bei Arne Paysen unter Tel. 04347-7304942 oder per Mail isentosamballerer@gmx.de gebeten.

Im Museumsdorf Hösseringen Fledermäuse beobachten: Sie sind geheimnisumwittert und ein bisschen mystisch – und sie sind selten geworden: Fledermäuse, die stillen Jäger der Nacht. Dass sie auch hier in der Region zuhause sind, können Gäste erleben, die am Mittwoch, dem 26. Juli ab 20 Uhr an einer Fledermausführung durch das Museumsdorf Hösseringen teilnehmen.

Bezirksförster Martin Groffmann wird zunächst einen Vortrag über die Lebensweise der einheimischen Fledermäuse halten, anschließend geht es hinaus ins Gelände. Mit einem Detektor werden die Ultraschalllaute der Fledermäuse, die diese zur Orientierung und zur Beutejagd ausstoßen, hörbar gemacht. Insbesondere Insekten und Käfer werden von Fledermäusen gejagt, auch gerne Mücken am Wasser. Das Museumsdorf ist ein besonders guter Lebensraum für Fledermäuse, denn die Tiere finden in den alten Häusern Unterschlupf und die abwechslungsreiche Landschaft mit Waldrand, Wiesen und dem Dorfteich bietet ihnen alles, was sie brauchen. Zuhause sind hier beispielsweise der Große Abendsegler, das Braune Langohr und insbesondere die Wasserfledermaus.

Die Führung beginnt um 20 Uhr und endet gegen 23 Uhr, Treffpunkt ist am Eingangsgebäude. Die Kosten betragen 5 Euro inklusive Eintritt. Um Anmeldung bis zum 25. Juli bei der Tourist-Info Suderburger Land (Tel. 05826 / 1616, info@suderburgerland.de) wird gebeten.

Weitere Infos:
Museumsdorf Hösseringen • Landtagsplatz 2
29556 Suderburg-Hösseringen • Tel. 05826 / 17 74

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.