HANNOVER. Das Niedersächsische Agrarministerium hat eine aktuelle Auflage der Broschüre „Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen“ herausgegeben. In der nun vorliegenden Ausgabe für 2017 sind auf der Grundlage der Agrarstrukturerhebung (ASE) 2016 wieder die wesentlichen Strukturdaten des Agrarsektors in Niedersachsen dargestellt, sowohl für den konventionellen als auch den ökologischen Bereich. Die ASE wird in Niedersachsen durch das Landesamt für Statistik (LSN) durchgeführt. Neben umfangreichen Tabellen bieten zahlreiche Karten und Diagramme, etwa zu den Betriebsgrößen oder zur Tierhaltung bis auf Landkreisebene, einen guten Überblick über die hiesige Landwirtschaft, sowohl für Medien als auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die neue, fast 100-seitige Broschüre ersetzt damit die Ausgabe von 2014.

Neben den Ergebnissen der ASE 2016 werden im vorliegenden Heft auch wieder weitere Daten aus verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Fischwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Ernährungswirtschaft und auch einige allgemeine Daten veröffentlicht. Aus der Fülle des Datenmaterials sind hauptsächlich solche Statistiken aufgenommen worden, die erfahrungsgemäß stark nachgefragt werden. So finden sich Daten zur Ernährungswirtschaft (auch Ein- und Ausfuhr von Gütern), zur Größenstruktur der landwirtschaftlichen Betriebe, zu den Arbeitskräften, zu Bodennutzung und Ernte, zu Tierhaltung und tierischen Erzeugnissen, zur wirtschaftlichen Situation der Haupterwerbsbetriebe genauso wie Zahlen zur EU-Agrarförderung und Fischereiförderung, zu Bodenkauf- und Pachtpreisen oder zur Entwicklung der Biogasanlagen.

„Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen 2017“ gibt es auch als Download im Internet unter folgendem Link: www.ml.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ (Veröffentlichungen).

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.