UNTERLÜSS. „Außer Geld mache ich eigentlich alles“, sagte Marta Astfalck-Vietz einmal in einem Interview über ihr künstlerisches Schaffen. Diese Aussage spornte die Kuratorin, Dietrun Otten, auf der Suche nach Exponaten für die neue Ausstellung an. Fündig wurde sie nicht nur im Bestand des Albert-König-Museums Unterlüß und des Heimatmuseums Nienhagen, sondern auch in der Berlinischen Galerie und bei etlichen Privatleuten. Aquarelle, Fotos, bemaltes Porzellan, persönliche Schriftstücke, Entwürfe und vieles mehr, das teilweise noch nie öffentlich ausgestellt war, ist von 21. Januar bis 13. Mai in Unterlüß zu sehen. Die Ausstellung „Marta! – Wege einer Künstlerin“ wird am Sonntag, 21.01., um 11.30 Uhr eröffnet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.