CELLE. Melanie Reichelt hat heute ihre Ernennungsurkunde zur Richterin am Oberlandesgericht ausgehändigt erhalten.
Die 43-Jährige trat im Jahr 2002 in die Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen ein und bearbeitete zunächst Zivilverfahren bei den Landgerichten Wuppertal und Bielefeld sowie Familien- und Zivilverfahren bei den Amtsgerichten in Wuppertal, Velbert und Minden. Im Februar 2006 wurde sie in Bielefeld zur Richterin am Landgericht ernannt. Dort bearbeitete sie u.a. Baurechtsstreitigkeiten, aber auch Wirtschaftsstrafverfahren und Strafvollstreckungssachen. Im Juli 2011 wechselte die Richterin in die niedersächsische Justiz zum Amtsgericht Hannover. Dort ist sie seitdem vorrangig als Zivil- und Familienrichterin tätig. Außerdem bildete sie seit Anfang des Jahres angehende Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollzieher im Zivil- und Verfahrensrecht aus.

Das Präsidium des Oberlandesgerichts Celle hat Melanie Reichelt dem 21. Zivilsenat – Familiensenat- zugewiesen, der unter anderem über Familiensachen aus dem Landgerichtsbezirk Stade entscheidet, sowie über Rechtsstreitigkeiten aus der Berufstätigkeit von Rechtsanwälten in Familiensachen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.