CELLE. Der Klimaschutzfonds hat seit 2010 laut Stadtverwaltung “mit großem Erfolg zur Umsetzung des vom Rat beschlossenen Klimaschutzkonzepts der Stadt Celle beigetragen”. Mehr als 560 Projekte, mit Schwerpunkt in der energetischen Sanierung von Gebäuden, aber auch in der Erschließung und Nutzung regenerativer Energien wie Erdwärme oder Photovoltaik konnten bis zum Jahresende 2016 in das Förderprogramm aufgenommen und zum großen Teil auch schon mit einem Zuschuss bedacht werden, heißt es aus dem Neuen Rathaus. Die Verwaltung weist in diesem Zusammenhang auf geänderte Antragsfristen hin:

“Damit diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden und das stetig gewachsene Fördergeschehen auch weiterhin mit dem begrenztem Zeitbudget der Geschäftsstelle des Klimaschutzfonds bewältigt werden kann, wurden zum 1. Januar 2017 die Förderleitlinien angepasst.

In diesem Zusammenhang hat die Einführung einer Antragsfrist die größte Bedeutung: Anträge des Förderjahres 2017 müssen bis zum 31. Mai dieses Jahres bei der Stadt Celle eingegangen sein, damit eine einheitliche Entscheidung über die Bezuschussung aller Maßnahmen getroffen werden kann. Später eingehende Anträge können voraussichtlich erst im Folgejahr berücksichtigt werden.

Die Stadt Celle bittet deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Wohnungsunternehmen oder andere Gewerbetreibende, die sich mit dem Gedanken tragen, das Dach oder die Fassade mit einer Wärmedämmung zu versehen, Fenster oder Türen zu erneuern, eine Photovoltaik-, Solarthermie- oder Erdwärmeanlage zu installieren, ein Blockheizkraftwerk oder eine Holzpelletheizung einzubauen oder eine sonstigen Maßnahme zum Klimaschutz in Celle durchzuführen, ihre Förderanträge bis spätestens zum 31. Mai einzureichen.

Die Förderrichtlinien mit Informationen zur Antragstellung und ein Antragsformular können auf der Internet-Seite https://www.celle.de/?NavID=2092.192.1 abgerufen werden. Daneben können Informationen zum Klimaschutzfonds auch telefonisch oder im persönlichen Beratungsgespräch vermittelt werden. Hierzu empfiehlt sich die Verabredung eines Termins unter Tel. 05141-126401.”

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.