WIETZE. Gleich zwei Neuzugänge gibt es bei der Gemeinde Wietze: Natalia Fedorenko hat als Integrationsbeauftragte angefangen und Christopher Gaede ist neuer Leiter für die Kindertagesstätte „Kükennest“. Beide haben am 01. August ihre Tätigkeit begonnen.

Christoph Gaede ist 28 Jahre alt und stammt gebürtig aus Celle. Nach seiner Ausbildung zum staatlich anerkannten Sozialpädagogen an der BBS 3 in Celle hat er mehrere Jahre als Erzieher gearbeitet. In einer KiTa in Oldau war er zuletzt als Gruppenleiter tätig. Neben seiner Arbeit hat er einen Lehrgang zur Personalführung und zum Personalmanagement belegt. „Wir haben uns trotz der fehlenden Leitungserfahrung einstimmig für Herrn Gaede entschieden, da er bereits Weiterbildungen absolviert und uns im Gespräch ganz und gar überzeugt hat. Ich bin sicher, dass wir eine gute Wahl getroffen haben“, so Kjell Petersen, Leiter für den Fachbereich Bürgerservice.

Natalia Fedorenko ist 32 Jahre alt, stammt gebürtig aus Kasachstan und spricht daher neben Deutsch und Englisch auch fließend Russisch. Nach ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau  in Winsen (Aller) hat sie über zehn Jahre als kaufmännische Angestellte für ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Entsorgung gearbeitet. Natalia Fedorenko vertritt Afshan Ahmed, die zwischenzeitlich in Elternzeit gegangen ist. Sie arbeitet laut Gemeindeverwaltung künftig mit Manoel daSilva zusammen, der bereits seit über zwei Jahren als Integrationsbeauftragter für die Gemeinde arbeitet und Arabisch, Persisch, Spanisch, Portugiesisch sowie Deutsch und Englisch spricht. „Die Kommunikation ist für die Integration eine Grundvorrausetzung. Bestenfalls sollte natürlich Deutsch gesprochen werden. So lange das aber noch nicht so gut klappt, finde ich es toll, dass wir nun verschiedenste Sprachen abdecken können“, so Bürgermeister Wolfgang Klußmann.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.