Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Celle

Neue Jobperspektiven dank Schulstart: Jobcenter lud zum Schultütenfest

08.08.2018 - 12:32 Uhr     Externer Autor    0
Fotos: Peter Müller

CELLE. Bereits zum vierten Mal in Folge hat das Jobcenter im Landkreis Celle ein Schultütenfest veranstaltet. Das Motto: „Einstellungssache – Jobs für Eltern“. Für die zukünftigen Schulkinder gab es jede Menge Spiel und Spaß. Die Eltern konnten sich unterdessen über Themen wie Ausbildung, Qualifizierung und Jobperspektiven informieren.



Kimberly Schulze wird am Samstag eingeschult. Dann beginnt für die 6-Jährige ein neuer Lebensabschnitt. Auch für Mutter Nicole Beinroth bieten sich jetzt neue Perspektiven, vor allem in beruflicher Hinsicht. Sie hat wieder ein bisschen mehr Zeit und möchte sich deshalb informieren. Dabei ist die Rückkehr oder auch ein Neustart ins Berufsleben für viele Eltern nicht einfach. Entweder sind sie schon lange raus aus der Arbeitswelt oder sie befürchten, dass sich Familie und Beruf nicht vereinbaren lassen. „Mit dem Schultütenfest wollen wir gezielt auf Arbeitsmodelle aufmerksam machen, ganz individuell ausgerichtet an den jeweiligen Lebenslagen der Familien“, erklärt Sylke Schwanhold, Geschäftsführerin des Jobcenters im Landkreis Celle. Eine Lösung stelle beispielsweise die Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit dar. Das sei ein Modell, das auch die Kinderbetreuung sicherstellt. „Lernen und Arbeiten sind wesentliche Bestandteile unseres Lebens. Besonders jetzt zum Schulstart können Eltern die Chance nutzen und ihren Kindern diese Grundsätze bestenfalls auch selbst vorleben“, erklärt Schwanhold weiter.

Das Jobcenter im Landkreis Celle möchte Familien mit Kindern in besonderem Maß unterstützen. Deshalb hat das Familiencoaching vom Jobcenter in Zusammenarbeit mit einem Bildungsträger bei dem Fest zusätzlich Beratung angeboten. Hier bekommt auch die alleinerziehende Mutter Nicole Beinroth mit Tochter Kimberly Unterstützung. Das Ziel: Familien so zu unterstützen, dass auf kurze oder lange Sicht eine Arbeit oder Ausbildung aufgenommen werden kann. Bei dem Projekt wird die ganze Familie als Gemeinschaft betrachtet – und von einem festen Familiencoach betreut.

Auch Arbeitgeber waren auf der Veranstaltung und boten den Gästen Informationen rund um Ausbildung und freie Stellen. Neben dem Celler Busunternehmen CeBus und dem Altenpflegeheim Staschko war zum Beispiel auch der Gastronomiebetrieb „Heideblüte“ dabei. Er informierte über sein Teilzeitmodell und warb damit gezielt bei Eltern. Mit dabei waren außerdem noch eine Reihe weiterer Kooperationspartner: Der Kinderschutzbund, die Koordinierungs-Stelle Frauen und Wirtschaft, die Technischen Ausbildungsstätten, Ausbildung und Arbeit Plus, die Deutsche Angestellten-Akademie, die Oskar Kämmer Schule, die Grone Schule, Konfides, die Diakonie, die Zuwanderungsagentur und das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft. Auch der Landkreis Celle informierte am Stand „Bildung und Teilhabe“ über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten: Ob beim Mittagessen in der Schule, der Klassenfahrt, dem Sport im Verein oder auch der Nachhilfe – mit diesen Förderungen sollen Kinder von Eltern im Leistungsbezug eine sichere Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben bekommen.

Neben dem bunten Programm rund um Kinderschminken und „Minisportabzeichen“ des Kreissportbundes Celle war die Ausgabe der kostenlosen Schultüten das Highlight der Veranstaltung. Lobetalarbeit aus Celle hat die 99 Schultüten für das Fest in diesem Jahr gebastelt. Darin enthalten war ein Schul-Starter-Set aus Schulmaterialien, kleine Geschenke und einige Süßigkeiten.
Dyana Mieske, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters im Landkreis Celle, hatte das Schultütenfest organisiert. Sie zieht am Ende eine positive Bilanz: „Wir haben viele tolle Rückmeldungen erhalten und mit rund 300 Gästen – darunter 90 Schulkinder – war die Veranstaltung ein voller Erfolg!“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.