Crown of Creation, mit in Kürze 30 Jahren Dienstzeit eine von Celles dienstältesten Musikbands, hat eine neue Maxi-CD veröffentlicht. Der Titel lautet „With the Rhythm in my Mind“.

CoverWtRimM Crown of Creation 1

Ganze zwei Jahre Vorbereitungszeit haben die Band in Anspruch genommen, ehe der Silberling auf dem Label von Hofa GmbH in Karlsdorf erscheinen konnte. Mit dem Format Maxi-CD hat die Synthie Pop-Band nun einen in Niedersachsen eher unüblichen Weg beschritten. Die letzte Maxi-CD der 1985 in Großmoor gegründeten Band, „Darkness in your Life“, war noch eine EP-CD im normalen CD-Gewand mit fünf unterschiedlichen Songs.

Der Haupttitel der neuen CD heißt „With the Rhythm in my Mind“. Bei diesem von Rene Leinhos arrangierten Titel unterstützt die Sängerin Lena Tabea Hoch Sängerin Anne Crönert im Backgroundgesang. „Child’s Eyes“ präsentiert im letzten Drittel den Gesang des Kinderchores der Grundschule Adelheidsdorf, bestehend aus den „Goldkehlchen“ Hannah, Colin, Nina, Lara-Malin, Victoria, Kira Denise, Jonah, Belana und Melina. Es folgt der instrumentale „Boogie Man Mix“ von „With the Rhythm in my Mind“, der von dem Außenstehenden Martin Zwiener aus Bückeburg produzierte Eighties Instrumental Mix von „Child’s Eyes“ und schließlich das gegen Rechtsextremismus gerichtete „No Problem 2012“ mit den Gastmusikern Petra Plumhoff am Saxophon und Stefan Czirr am Schlagzeug. „Ich finde die CD sehr gelungen“, sagt Bandmitglied Thomas Czacharowski. „‚With the Rhythm in my Mind’ ist ein würdiger Titelsong geworden.“ Bei der Covergestaltung hat die Videoproduktionsfirma emovion Malvorlagen der Künstlerin Hannah Ohlhof integriert.

Den abschließenden Schliff hat übrigens Ex-Bandgitarrist Olaf Oppermann im eigenen Homerecording-Studio vorgenommen.
Die CD hat eine Länge von 25:45 Minuten (Labelcode: LC 05699). Offizieller Erscheinungstermin: 18. November 2013.
Die CD ist zu den Öffnungszeiten für drei Euro erhältlich bei der Adelheidsdorfer Textilpflege, Hauptstraße 55 in Adelheidsdorf.

Text: Matthias Blazek
Foto (Crown of Creation): Janice Kreye
Foto (Maxi-CD): Bodo Lenk

Kommentare sind geschlossen.