CELLE. Seit zehn Jahren unterstützen ehrenamtliche Erziehungslotsen Familien in und um Celle bei der Organisation des Alltags und der Erziehung der Kinder. „Das Team der Erziehungslotsen benötigt insbesondere im Stadtgebiet, aber auch für den Landkreis, Verstärkung“, teilt die Ev. Familien-Bildungsstätte (FABI) mit.

Dort startet am 9. Januar die dreizehnte Qualifizierung ehrenamtlicher Erziehungslotsen. Der Kursus findet jeweils Mittwoch vormittags in der Zeit von 9.30 bis 12.00 Uhr statt und dauert bis Ende März. Die Qualifizierung endet mit einem Zertifikat. „Die ehrenamtliche Arbeit der Erziehungslotsen trägt zu einer positiven Entwicklung unserer Gesellschaft bei und leistet in den Familien wichtige Unterstützungsarbeit“, heißt es von Seiten des FABI.

Erziehungslotsen sollen demnach, ähnlich wie Schiffslotsen, die Familien in schwierigen Zeiten begleiten. Für etwa drei Stunden in der Woche ist der ehrenamtliche Einsatz in den Familien vorgesehen. Sie übernehmen Aufgaben, die die Eltern nicht schaffen: mit den Kindern spielen, die Schularbeiten begleiten, Bücher lesen oder die deutsche Sprache üben. „Was die Erziehungslotsen leisten ist eine Art Nachbarschaftshilfe, die in unserer heutigen Zeit immer wichtiger wird“, so die FABI. Der Kursus ist für die TeilnehmerInnen gebührenfrei.

Inhalte der Fortbildung sind unter anderem Hintergrundwissen über Erziehung, Familien und Kommunikation sowie praktische Anregungen in den Bereichen Lernen, Spielen, Gesundheit und Alltagsorganisation. Die Fortbildung bereitet auf den ehrenamtlichen Einsatz in Familien vor. Anmeldungen unter Telefon 05141/9090365 in der Ev. Familien-Bildungsstätte Celle, Fritzenwiese 9.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.