CELLE. Am  19. September startet eine neue Veranstaltungsreihe, in deren Mittelpunkt erneut die kunstgeschichtlich bedeutende Celler Schlosskapelle steht. Jeweils wechselnde theologische Schwerpunktthemen bilden den Ausgangspunkt und werden durch kulturgeschichtliche Aspekte erweitert, musikalisch untermalt und mit einer Andacht abgeschlossen. Die Veranstaltung findet im Residenzmuseum  im Turm über der Kapelle statt.

„Es gibt nur wenige Orte, an denen Kunst, Theologie, Politik und allgemeine Kulturgeschichte auf so eindrucksvolle Weise zu einer höchst ästhetischen Einheit verschmolzen sind wie in der Celler Schlosskapelle. Dieser Raum ist immer wieder aufs Neue faszinierend“, so Juliane Schmieglitz-Otten, Leiterin des Residenzmuseums, die diese neue  Reihe zusammen mit dem Celler Theologen Michael Stier konzipiert hat.

„Die Qualität und Schönheit dieses Raumes bieten immer neue Möglichkeiten der Annäherung und Entdeckung“, so Schmieglitz-Otten. Im Mittelpunkt dieser Reihe steht jeweils ein theologisches Thema, das im Gespräch der beiden durch Assoziationen aus den Bereichen der Kunst, Literatur und Kulturgeschichte  beleuchtet wird. „Das Buch mit sieben Siegeln“ ist das Thema des ersten Abends, der am Donnerstag, den 19.09., von 19.00 bis 20.30 Uhr stattfindet. Dazu musiziert das Duo Stoyanova auf der Konzertgitarre.

Die Veranstaltung findet im Ausstellungsraum zur Schlosskapelle statt im Turm über dem eigentlichen Kirchenraum statt. Der Zugang ist nicht barrierefrei.

Die Karten für die Veranstaltung für 5,00 € sind begrenzt, eine Reservierung ist empfohlen unter: Tel.: 05141 – 12 45 40 (Di-So).

Termin: 19.09.2019, 19.30 – 20.30 Uhr

Ort: Residenzmuseum im Celler Schloss





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.