Neuer Forstwirtschaftsmeister im Forstamt Unterlüß

Wirtschaft Von Extern | am Di., 14.07.2020 - 09:06

UNTERLÜSS. Nachdem Hannes Wrede (27) seine Meisterprüfung im Vorjahr erfolgreich abgeschlossen hat, wurde er nun im Forstamt Unterlüß zum 01.Juli als neuer Forstwirtschaftsmeister für den Forstbetrieb bestellt. Er übernimmt im Forstamt herausgehobene Schwerpunkt- und Sonderaufgaben.

Hannes Wrede ist im Forstamt Unterlüß kein Unbekannter, bereits seit 2014 arbeitet er als Forstwirt in den Wäldern des Forstamtes. Seine Ausbildung zum Forstwirt hat er vorher beim Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide absolviert. „Mein Wunsch im Wald zu arbeiten, stand für mich schon sehr früh fest und es war mir wichtig, mich in diesem Beruf fortzubilden. 2018 bot sich mir die Chance den Meisterlehrgang zu besuchen und diesen im Folgejahr erfolgreich abzuschließen. Dass ich jetzt in meinem Wunschforstamt eine Meisterstelle übernehmen darf, ist ein Traum“ schwärmt Hannes Wrede.

Arne Sengpiel, Leiter des Forstamtes Unterlüß, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Hannes Wrede und beschreibt dessen Einsatzgebiet: „Die Waldflächen des Forstamtes Unterlüß umfassen 18.500 Hektar. Sie verteilen sich auf acht Revierförstereien in den Landkreisen Celle, Gifhorn und Uelzen. Zudem betreibt das Forstamt einen modernen Maschinenbetrieb. Mit dem Haus Siedenholz haben wir einen Standort des Waldpädagogikzentrums Ostheide, damit sind wir ein wichtiger Ort für praktisch erlebbare Umweltbildung. Auf Herrn Wrede warten im Gesamtbetrieb des Forstamtes Unterlüß also viele Aufgaben.“ Eine dieser Aufgaben wird die Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflicht sein. Mit seiner Fortbildung „Baumschaulehrgang im Rahmen der Verkehrssicherung für Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesforsten“ hat Hannes Wrede für diese Herausforderung die erforderliche Zusatzqualifikation erworben.