Neuer Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht: Bernd-Peter Knafla für Banksachen zuständig

Gesellschaft Von Redaktion | am Di., 30.04.2019 - 17:35

CELLE. Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stefanie Otte hat heute Bernd-Peter Knafla die Ernennungsurkunde zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ausgehändigt. Der 51-jährige gebürtige Hannoveraner hat neben dem Studium der Rechtswissenschaften in Hannover den Ergänzungsstudiengang zur „Europäischen Rechtspraxis“ mit dem Abschluss Magister Legum Europae (MLE) in Leuven (Belgien) absolviert. Nach dem ersten Staatsexamen durchlief Bernd-Peter Knafla das Referendariat im hiesigen Bezirk, bevor er im Februar 1997 in die niedersächsische Justiz eintrat.

Als Richter wirkte er unter anderem bei den Landgerichten Bückeburg und Hildesheim sowie beim Amtsgericht Hameln. Im August 2000 wurde Bernd-Peter Knafla zum Richter am Landgericht ernannt und war danach beim Landgericht Hildesheim in einer Zivil- und Beschwerdekammer tätig. Daneben engagierte er sich in der Referendarausbildung.

Im Juni 2006 wurde Bernd-Peter Knafla zum Richter am Oberlandesgericht ernannt und war beim Oberlandesgericht Celle zunächst Mitglied, später stellvertretender Vorsitzen- der eines Zivilsenats und des Notarsenats. Seit 2009 ist er außerdem Mitglied des Niedersächsischen Dienstgerichts für Richter und seit 2010 als Prüfer für die Bundesnotarkammer tätig. Auch beim Oberlandesgericht Celle engagierte er sich in der Nachwuchsausbildung und leitete seit 2012 die hiesige Referendararbeitsgemeinschaft. Seit Mai 2017 war Bernd-Peter Knafla neben seiner richterlichen Tätigkeit als Präsidialrat in der Verwaltung des Oberlandesgerichts mit den Angelegenheiten der Notare und Rechtsanwälte befasst.

Das Präsidium des Oberlandesgerichts hat Bernd-Peter Knafla den Vorsitz des 3. Zivilsenats übertragen, der insbesondere mit Rechtsstreitigkeiten aus Bank- und Finanzgeschäften befasst ist. Bernd-Peter Knafla ist verheiratet und Vater einer Tochter.