CELLE. „Stadt, Land, Fluss“ – unter diesem Titel wirbt die Stadt Celle für ihren neuen Wohnmobil-Stellplatz (Womo-Platz) am Badeland, 77er Straße. Er wurde heute offiziell eröffnet. Die ersten 30 Fahrzeuge haben das Areal schon bezogen.

Für Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge geht damit ein Herzenswunsch in Erfüllung: „Von Anfang an ist es mein Anliegen, Celle touristisch noch breiter aufzustellen. Ab sofort können wir den Wohnmobilisten endlich ein attraktives, natur- und gleichzeitig auch innenstadtnahes Gelände zur Verfügung stellen und den Ansprüchen dieser stetig wachsenden Zielgruppe Rechnung tragen“. Entsprechend gilt sein Dank der Celler Parkbetriebe GmbH, die als Partner für Bau und Betrieb des Platzes verantwortlich zeichnet. „Was hier auf die Beine gestellt wurde und künftig noch wird, kann sich wahrlich sehen lassen“, so Nigge.

Entsprechend stolz ist Stadtwerke- und Parkbetriebe-Geschäftsführer Thomas Edathy: „Es war ein kleiner Kraftakt, den wir aber erfolgreich gemeistert haben“. Rund 1 Million Euro investiert das Unternehmen in das Projekt. „Gut angelegtes Geld“, so Edathy, „denn, dass wir den richtigen Nerv getroffen haben zeigt sich am großen Interesse aus der Wohnmobil-Szene. Die ersten Gäste fühlen sich auf dem Gelände bereits wie zu Hause und die Zahl der Anmeldungen und Interessenten wächst stetig.“

Für Klaus Lohmann, Geschäftsführer der Celle Tourismus und Marketing GmbH, hat sich endlich eine Marktlücke geschlossen. „Bislang wurden die Wohnmobilisten auf der Allerinsel eher provisorisch untergebracht. Zum perfekten Urlaub mit dem Caravan gehört einfach mehr als nur ein Platz zum Abstellen, auch das Drumherum muss stimmen. Mit dem neuen Areal haben wir nunmehr einen deutlichen Standortvorteil und können es mit der Konkurrenz wie Lüneburg und Stade nicht nur aufnehmen, sondern spätestens im Frühjahr 2019 noch weitaus mehr Service bieten. Ich denke sogar, dass künftig so mancher den Aufenthalt in Celle verlängern wird, weil wir hier den perfekten Platz zum Verweilen bereithalten.“

Auch das Drumherum stimmt für die Verantwortlichen auf dem Gelände der ehemaligen Herrenwiese. Der Womo-Platz bietet 45 komfortable Stellplätze, acht davon für sogenannte große Liner. Jeder Platz hat eine eigene Stromversorgung. Hinzu kommen eine moderne, winterfeste Ver- und Entsorgung, Platzbeleuchtung und Abfallbehälter. Kostenloses WLAN gibt es obendrein. Bargeldlose Bezahlung, Platzbetreuung, Brötchenservice und Getränkeausgabe runden das Angebot ab.

Sich noch ein wenig gedulden heißt es im Blick auf das Sanitärgebäude. Das Servicehaus mit Duschen, Waschmaschine, Trockner und Spülraum steht ab Mai 2019 zur Verfügung. Geduscht werden kann derweil im benachbarten Badeland. Deshalb gelten bis April kommenden Jahres noch die ermäßigten Stellplatzgebühren von 6 Euro pro Tag.  Ab Mai, wenn das Rundum-sorglos-Paket komplett geschnürt ist, werden diese auf 10 Euro angehoben. Mehr zum Celler Womo-Platz gibt es im Internet unter www.womo-celle.de





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.