Neues Tragkraftspritzenfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Bockelskamp

Gesellschaft Von Extern | am So., 01.11.2020 - 12:47

BOCKELSKAMP. Nachdem im Juli 2019 die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges gemäß des Fahrzeugkonzeptes der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel bei der Firma BTG beauftragt worden war, machte sich eine Delegation der Ortsfeuerwehr Bockelskamp am 30. Oktober 2020 auf den Weg nach Görlitz, um das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit eingebautem Wassertank, kurz TSF-W, in Empfang zu nehmen.

Mit dieser Beschaffung steht den Einsatzkräften aus Bockelskamp erstmalig ein Fahrzeug mit einem 600 Liter fassenden Löschwassertank zur Verfügung, welches die schnelle Brandbekämpfung deutlich erleichtert, wie die Feuerwehr mitteilt. Weiter optimiert wird das Fahrzeug durch zwei Atemschutzgeräte, die bereits während der Anfahrt zum Einsatzort angelegt werden können. Des Weiteren wurde das Fahrzeug mit einer zusätzlichen Beladung hinsichtlich der Ausleuchtung von Einsatzstellen versehen. Neben einem Lichtmast, welcher fest am Fahrzeug montiert ist, sind zwei weitere, mobile Beleuchtungseinrichtungen auf dem Fahrzeug verlastet. Diese setzen sich zusammen aus einem akkubetriebenen, handlichen Arbeitsscheinwerfer der Marke Rosenbauer RLS 1000 und einer LED-Beleuchtungseinheit, welche in Kombination mit einem Notstromaggregat genutzt werden kann. Unter Einsatz aller drei Beleuchtungseinrichtungen kann eine schattenfreie Ausleuchtung und somit eine deutliche Reduktion von möglichen Gefahren an der Einsatzörtlichkeit geschaffen werden.

"Mit weiteren Features, wie zum Beispiel der verbauten Rückfahrkamera und dem eigenständig einfahrenden Lichtmast, wurden weitere wichtige Vorkehrungen hinsichtlich der Unfallverhütung getroffen", berichtet Gerd Keitel, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Bockelskamp. Zudem wurde bei der Konzeption des Fahrzeuges darauf geachtet, dass dieses die zulässige Gesamtmasse von 7,5 Tonnen nicht übersteigt und somit mit dem sogenannten "Feuerwehrführerschein" gefahren werden darf. Fortan werden die Kameraden auf dem neuen Feuerwehrfahrzeug eingewiesen und fortlaufend darauf ausgebildet. Die offizielle Übergabe des Fahrzeuges verschiebt sich aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit.

Text: Marcel Neumann