CELLE. Gut 300 Straßenkilometer hat der Landkreis Celle in seiner Zuständigkeit. Dafür sind einige Gerätschaften notwendig, um auch die Straßenränder in Ordnung zu halten. Zum ersten Mal kommt jetzt ein Drei-Achs- Lkw-Fahrgestell mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 28 Tonnen zum Einsatz, teilt die Kreisverwaltung mit.

Ausgestattet ist das Multifunktionsfahrzeug mit einer Winterdiensthydraulik, großer Kippbrücke und einem Teleskopladekran. „In Kombination mit einem Sechs-Kubikmeter-Streuautomat kann jetzt jede Winterdienst- Streuroute auf Kreisstraßen ohne Nachladeunterbrechung bedient werden“, sagt der Leiter der Kreisstraßenmeisterei, Holger Gralher. Somit werde die Sicherheit auf den Straßen bei drohender Glätte noch schneller hergestellt. Der schwere Kran erhöht zudem die Reichweite bei Baggerarbeiten und ist in der Lage, auch mal einen kompletten Baumstamm zu verladen, ohne dass dieser zersägt werden muss. Auch an die Umwelt wurde laut Kreisverwaltung gedacht: Der 360 PS-Dieselmotor mit neuester Abgasreinigung erfüllt die „EURO 6 SCR 1800“ Norm. Der Preis für das neue Fahrzeug beträgt 240.000 Euro.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.