WINSEN. Die Gemeinde Winsen (Aller) und der Winser Heimatverein laden am Sonntag, 8. Januar 2017, um 17 Uhr, zu einem Konzert des Bremer Salonorchesters in „Dat groode Hus“ im Brauckmanns Kerkstieg ein. Seit fast 20 Jahren widmet sich das Salonorchester der Unterhaltungsmusik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Auf dem Programm steht die Musik, die den Pariser Salons, Wiener Kaffeehäusern und Berliner Ballsälen ihr typisches Flair verlieh. Sonja Firker aus Berlin wird dazu einige Lieder der 20er und 30er Jahre singen, die verschiedene Frauentypen charakterisieren.

Kaum ein Komponist schrieb so viele Musikstücke wie Johann Strauß, die uns heute noch im Ohr sind. Das Bremer Salonorchester hat aus der Vielzahl seiner hinreißenden Walzer und Polkas die schönsten Stücke herausgesucht wie den großartigen „Kaiserwalzer“, die italienisch angehauchten „Rosen aus dem Süden“ oder die rasante Polka „Unter Donner und Blitz“. Dazu kommen noch einige Raritäten wie die Romanze für Cello und Orchester oder die Mazurken „Frauenherz“ und „Lob der Frauen“. Wer dieser Johann Strauß eigentlich war und dass manche Strauß-Komposition unter sehr kuriosen Umständen zustande kam, erfährt der Zuhörer mit trockenem Witz in kurzweiligen Moderationen.

Der Eintritt beträgt 14 Euro (Mitglieder 12 Euro), für Schüler 6 Euro. Kartenvorverkauf im Büro des Winser Heimatvereins, Tel. 05143-8140 (ab 17.12. Anrufbeantworter), bei Rumpelstilzchen, Poststraße 29, Köhler Keramik-Studio, Kanonenstraße 1 und bei der Tourist-Information Winsen (Aller), Kirchstr. 2.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.