Log empty

Hambühren

Neujahrstreffen der Schützen mit Blick in die Heimatgeschichte

09.01.2017 - 11:36 Uhr     CelleHEUTE    0

HAMBÜHREN. Zum Jahresanfang hatten der Schützenverein und die Unteroffizier-Vereinigung Hambühren wieder zum Neujahrstreffen ins Schützenhaus eingeladen – wenn auch diesmal etwas kurzfristig. Als Gastredner berichtete Heimatpfleger Hans-Heinrich Gudehus über die Geschichte Hambührens von der Frühzeit bis heute.

Die Vorsitzenden des Schützenvereins, Jörg Lehne, und der Unteroffizier-Vereinigung, Peter Stübbe, konnten zum Jahresanfang im Schützenhaus am Bruchweg wieder zahlreiche Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen. Lehne gab einen Überblick über das nachfolgende Programm und brachte zuletzt ein Neujahrsgedicht von Wilhelm Busch zu Gehör. Pastor Winfried Spickermann von der evangelischen Auferstehungsgemeinde erzählte eine Geschichte vom “alten Silvester, der zu Neujahr das Jahrkind zu den Menschen bringt”. Bürgermeister Thomas Herbst bedankte sich ausdrücklich bei den Verantwortlichen für den Weihnachtsmarkt 2016. Für 2017 stehen in Hambühren die Erweiterung von Kindergärten, die Sanierung einiger Gemeindestraßen und die Freigabe des Baugebietes „Auf dem Kampe“ zur Umsetzung an, informierte der Bürgermeister.

Gastredner Hans-Heinrich Gudehus stellte zunächst die Aufgaben des Heimatpflegers dar. Auf Anregung des 1989 gegründeten Heimatvereins wurden in allen vier Ortsteilen der Gemeinde Hambühren geeignete Personen angesprochen, um wichtige Ereignisse während des Jahres zu dokumentieren. Dann berichtete Gudehus über die Geschichte Hambührens von der Frühzeit bis heute. „Die praktizierenden Heimatpfleger sind allerdings die Vereine und Verbände – wie der Schützenverein und die Unteroffiziers-Vereinigung“, so Gudehus zum Abschluss seines Vortrages.

Peter Stübbe hatte eine etwas makabere Anekdote mitgebracht, unter dem Titel „Notfall am Sonntag“. Darin hatten Sanitätssoldaten einem Patienten beim Abtransport das Schlüsselbein gebrochen. Dem 2. Vorsitzenden des Schützenvereins, Jens-Martin Reimker, blieb der Ausblick auf das neue Jahr vorbehalten. Ein besonderes Jahr wird 2017 aus kirchlicher Sicht mit dem Jubiläum 500 Jahre Reformation. Die Hambührener Unteroffiziers-Vereinigung feiert 2017 ihr 60-jähriges Jubiläum, die MU-Kapelle Oldau ihren 55. Geburtstag und die Siedlergemeinschaft Hambühren entstand vor 45 Jahren. Wichtige Termine für den Schützenverein im Jahre 2017 sind die Schießsportwoche im April, das Schützenfest im Juni und auch der nächste Weihnachtsmarkt Anfang Dezember.

Text: Matthias Reimker und Foto: Hans-Jürgen Hemme

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.