BERGEN. Kürzlich nahm eine starke Abordnung mehrerer Vereine aus Eversen auf Einladung „ihrer“ Patenkompanie an einem Vergleichsschießen in der Niedersachsenkaserne teil. Die dritte Kompanie des Panzerbataillons 414 hatte zum sportlichen Vergleich in die Schießsimulatoranlage geladen. Mit dem Gewehr G36 und der Pistole P8 waren verschiedene Übungen zu schießen, ohne dabei „echte“ Schüsse abzugeben. Die neun Mannschaften aus Eversen zeigten sich von den Anforderungen an das Schießen begeistert. „Es war eine sehr interessante und zugleich anspruchsvolle Aufgabe“, so die Teilnehmer.

Während und nach dem Schießen gab es ausreichend Gelegenheit zum geselligen Austausch zwischen den Eversern und den Soldaten der Patenkompanie. Nach rund dreistündigem Wettkampf standen die Ergebnisse fest. In der Einzelwertung Gewehr G36 erreichte der Everser Ingo Göhlke den ersten Platz, Philip Heins den dritten. Auch beim Pistolenschießen lagen die Everser vorne: Christina Stanislawski kam auf den ersten Platz, der Ortsbürgermeister Gerd Friedrich belegte den zweiten Platz. In der Mannschaftswertung wiederum zeigten sich die Soldaten etwas geschlossener und konnten so den Wanderpokal stolz entgegennehmen. Zum Abschluss der harmonischen Veranstaltung bedankten sich die Everser bei der Patenkompanie für die tolle Organisation und sprachen gerne die Gegeneinladung für das nächste Vergleichsschießen in Eversen aus.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.