Neun Jahre Ni-Ku: Gründer Alexander Hass zieht Zwischenbilanz

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Fr., 19.11.2021 - 15:21

NIENHAGEN. Nach „Psych or Psycho?“ und „Zu viel Mental geht auf den Geist“ präsentiert Deutschlands erster Comedy-Mental-Magier Falco Spitz am Samstag im Hagensaal sein drittes Soloprogramm „Kopfnuss“. "Erleben Sie eine noch nie dagewesene Mischung aus Zauberkunst und Infotainment zum Thema „Brainfood“. Erfahren Sie, wie Sie zukünftig die „Weisheit mit Löffeln fressen“ und Ihr Hirnschmalz richtig würzen. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend mit dem magischen Extrem-Info-Brainer Falco Spitz", lädt Ni-Ku (Nienhagen-Kultur) als Veranstalter ein.

Rund 100 Abonnenten werden im Hagensaal anwesend sein. Der Besuch der Veranstaltung ist nach Vorgabe der Gemeinde Nienhagen unter 2G möglich. Ni-Ku-Gründer Alexander Hass hofft auf einen "schöner Abschluss einer erneut schwierigen Saison". Seit 2020 lebe Ni-Ku mit ständigen Programmverschiebungen aufgrund der Corona Pandemie. „Schwierige Jahre für Kultur, und große finanzielle Einbußen haben wir von Nienhagen Kultur in den letzten Jahren erleben müssen“, sagt Hass, der im nächsten Jahr mit Ni-Ku in das zehnjährige Jubiläumsjahr startet. 

„Die vier Programmpunkte für das Jubiläumsjahr stehen bereits,“ so Hass weiter. „Auch wenn einige Abonnenten aufgrund der 2G Umsetzung dieser letzten Veranstaltung das Abo nicht verlängern werden, haben die meisten bereits signalisiert, auch 2022 wieder alle vier Veranstaltungen im Hagensaal erleben zu wollen." Er sei sehr dankbar für "die treuen und lieben Bürgerinnen und Bürger aus unserer schönen Samtgemeinde und der Umgebung und darüber, dass sehr viele davon uns bereits seit zehn Jahren folgen und  so die notwendige finanzielle Sicherung des Projektes gewährleisten“. 

Auch das eingeführte ‚Ni-Ku Next Modell‘, mit dem vor dem jeweiligen Hauptprogramm einem/einer Nachwuchskünstler/in ein Auftritt  ermöglicht wurde, sei in den vergangenen Jahren sehr gut angekommen, bilanziert Hass. Zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr begrüßt Ni-Ku einen sehr aktiven und talentierten Künstler aus Celle ab 19:15 Uhr im Hagensaal. Gereon (18), der als Preisträger des Songwettbewerbs "Treffen junger Musikszene" in Berlin auf sich aufmerksam gemacht hat, wird den Abend mit  eigenen  Kompositionen und Coversongs aus den 60ern bis heute eröffnen.

Das ursprünglich geplante Fledermauskonzert musste aufgrund eines Krankheitsfalls der Künstler in das Maggie Comedy Programm getauscht werden. So hatte es sich das Publikum bei der letzten Veranstaltung im Oktober gewünscht. "Wir haben neben den Abos keine weiteren Karten im Verkauf damit der Hagensaal und das dazugehörige Foyer ausreichend Platz bieten", erklärt Alexander Hass, der am Samstag das Programm 2022 vorstellen will. Für die Saison 2022 gibt es wieder ein paar freie Abonnentenplätze die schon jetzt unter Kontakt@NI-ku.devorbestellt werden können.

Besonders möchte sich Hass bei Kerstin Wickinger und den vielen Helferinnen und Helfern der vergangenen Jahre bedanken. "Ohne deren Einsatz wäre die Umsetzung der Kulturreihe nicht möglich gewesen“, so der Organisator. Alexander Hass ist hauptberuflich bei einer Stadt als Betriebsleiter für Theater, Kultur, Tourismus und Stadtmarketing verantwortlich. Nienhagen Kultur ist für den 51-jährigen, aus Hessen stammenden Marketingmanager inzwischen eine Herzenssache geworden. Mit den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen möchte er seinem jetzigen Heimatort besondere kulturelle Erlebnisse ermöglichen. Die meisten Jahren konnte Ni-Ku schlussendlich mit einer schwarzen Null abschließen. 

Der Veranstalter hält am Samstagabend ab 18:30 Uhr noch einige Karten aus ungenutzten Abos an der Abendkasse bereit. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter https://ni-ku.de/.