CELLE. Am Wochenende fand der erste Spieltag der Endrunde der Hockey Mädchen A in Celle statt. Es kämpften die besten sechs Mannschaften der bisherigen Hallensaison darum, den Pokal am Ende der Hallensaison mit nach Hause zu nehmen.

Die Celler Spielerinnen gingen mit viel Tempo und hoher Motivation in das erste Spiel gegen den DTV Hannover und konnten direkt den ersten Treffer zum 1:0 setzen. Nach einem zügigen Gegentreffer ging es mit einem 1:1 in die Pause. Die Mädchen ließen sich von einem irregulär gegebenen Tor (Schuss von ausserhalb) zum 1:2 für den DTV nicht aus der Ruhe bringen und antworteten direkt mit einem Eckentreffer. Ein clever gespielter Stecher markierte dann den Endstand zum 3:2 in einem umkämpften Spiel.

Das zweite Spiel gegen den DHC wurde trotz Rückstand souverän mit 3:1 gewonnen. Grundlage hierfür waren zwei gut herausgespielte Stürmertore direkt nach der Pause, die dem Gegner zusetzten.

Im letzten Spiel gegen den Goslarer HC merkte man den Celler Spielerinnen das erste Mal an, dass sie stark grippegeschwächt angetreten sind, denn der Beginn war fahrig und die Kräfte schmolzen sichtlich dahin. Jetzt war der pure Wille gefragt, sich hier mit dem dritten Sieg zu verabschieden. Nach einem schönen Stecher zum 1:0 kam Goslar noch zu einem 1:1 heran. Durch eine starke Torhüterleistung während des gesamten Spieltages, aber insbesondere bei der Abwehr mehrerer Ecken gegen Goslar, wurde kein weiteres Tor zugelassen. Durch eine Kopie des ersten Tores konnten die Mädchen mit einem 2:1 sehr zufrieden den Tag beenden. Die bisher ebenso ungeschlagenen Bemeroder Mädels sind am 2.3. die Gastgeberinnen für die finalen Spiele, wenn der Sieger der Saison ermittelt wird.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.