HERMANNSBURG. Im Rahmen der Fotoausstellung „Afrika erzählt“ von Heike Edelburg findet am Samstag, 17. November von 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr, ein Workshop auf der Kamelen-Ngoni für Anfänger unter der Leitung von Doubassin Sanogo statt.

Die Kamelen-Ngoni ist eine traditionelle westafrikanische Stegharfe mit 12 Saiten, hergestellt aus einer Kalebasse (einem hölzernen Kürbis) und Holzstegen, die mit Ziegenfell und Nylonsaiten bespannt werden. Sie wird traditionell von Griots (einer angesehenen Musikerkaste in Westafrika) gespielt. Durch die pentatonische Stimmung ist die Ngoni leicht zu erlernen, und das Spiel entspannt durch den harmonischen Klang. Die Ngoni erfreut sich daher zunehmender Beliebtheit in Europa.

Doubassin Sanogo wurde 1983 in Danekuy, Burkina Faso geboren und stammt aus einer dort sehr angesehenen Musikerfamilie. Bereits im Alter von sieben Jahren lernte er von seinem Vater und später von seinen Brüdern westafrikanische Tänze und das Spielen von verschiedenen traditionellen Instrumenten. Der vielseitige Musiker ist heute selbst ein Meister auf dem Balafon und der Ngoni. Diese Instrumente werden in der Familie hergestellt und sind wegen der hochwertigen Qualität weltweit geschätzt. Doubassin Sanogo hat seine musikalische Bandbreite auf vielen Konzerten in Westafrika und Europa erweitert. Er modernisiert traditionelle Musik des Mandingo Volkes mit Elementen aus Jazz, Blues und Reggae, indem er sie mit traditionellen afrikanischen Instrumenten kombiniert, wodurch ein besonderer eigener Musikstil entstanden ist. Seit 2013 gibt er regelmäßig Konzerte, unter anderem in Deutschland und hat bereits mehrere CDs veröffentlicht.

Im Rahmen der Ausstellung über Afrika können Interessierte das Spiel auf der Ngoni kennen lernen. Instrumente werden zur Verfügung gestellt. Noten- oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Workshop kostet 40,00 €.

Bereits am Freitag, 16. November findet außerdem um 15:30 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung mit der Fotografin Heike Edelburg statt. Der Eintritt zu dieser Führung ist frei.

Anmeldungen zur Führung durch die Ausstellung und zum Workshop können bis zum 7. November bei Heike Edelburg, E-Mail: heike.edelburg@gmail.com oder telefonisch ab 18 Uhr unter 05052/978769, erfolgen. Die Ausstellung ist freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung (Tel.: 05052/978769) am Abend oder am Wochenende geöffnet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.