WATHLINGEN. Zum 59. Mal fand in diesem Jahr bundesweit der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels statt und auch die Oberschule Wathlingen nahm zum wiederholten Mal daran teil. Sieger wurde in diesem Jahr Nico Marciniak aus der 6b.

In den vorausgegangenen Wochen wurde im Deutschunterricht fleißig vorgelesen und in jedem Deutschkurs der/die beste Vorleser/in ermittelt. Jeder Teilnehmer  musste dabei etwa drei Minuten aus einem selbst gewählten Text vorlesen. Die Jury, die sich auf dieser Stufe aus den Klassenkameraden und der Lehrkraft zusammensetzt, bewertete jede Leseprobe nach bestimmten Kriterien und  wählte schließlich den Kurssieger. „Das machte viel Spaß und es gab gute Anregungen zum Lesen vieler neuer Bücher“, so das Fazit der Lehrkräfte.

Am 12. Dezember  traten dann beim Schulentscheid die fünf Kurssieger Luke Engler, Marie-Sophie Kliewer, Nico Marciniak, Ina Piening und Levin Schneidmüller  gegeneinander an. Dafür musste jeder Schüler/ jede Schülerin erneut aus einem selbst gewählten Text  und anschließend aus einem ungeübten fremden Text vorlesen. Die Jury bestand auf dieser Ebene aus Lehrkräften, Eltern- und Schülervertreterinnen und dem Schulsieger des letzten Jahres. Alle Schüler lasen flüssig, betonten sinngemäß und ließen sich auch durch den Fremdtext nicht groß beirren. Kleine Unterschiede gab es aber dennoch  und so konnte man schließlich Nico Marciniak aus der 6b zum  Schulsieg gratulieren. Neben der offiziellen Urkunde erhielt der Sechstklässler als Preis das Buch „Mein Bruder ist ein Superheld“ von David Solomons. Vielleicht eignet sich dieses Buch ja zum Vorlesen, wenn Nico die Oberschule Wathlingen beim Kreisentscheid  im Februar  gegen die Sieger der anderen Celler Schulen vertreten wird. Seine Schule drückt ihm auf jeden Fall die Daumen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.