HANNOVER/CELLE. Ab 9. Dezember 2018 gelten Einzel-, Hin- und Rückfahrten sowie Gruppnefahrkarten des Niedersachsentarifs in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und Hamburg für die Weiterfahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start- und am Zielort – so auch in Celle. Damit entfällt der bisher notwendige Fahrscheinkauf für die Fahrt zum Bahnhof oder die Weiterfahrt nach der Zugankunft. Die zusätzliche Nutzungsmöglichkeit werde durch einen Zusatz auf der Fahrkarte deutlich gemacht. Das teilt die Niedersachsentarif GmbH mit.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt am Start- oder Zielort orientiere sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweilen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen häufig an Stadt- oder Gemeindegrenzen. Ziele der Regionalverkehre über den Start-/Zielort hinaus seien nicht inbegriffen. Hier sei nach wie vor ein gesonderter Fahrschein erforderlich.

Bereits bestehende Vergünstigungen wie BahnCard-Rabattierungen für die Zugfahrkarte würden auch weiterhin gewährt. Bei der Kindermitnahme gelten auch für die Nutzung des Nahverkehrs vor Ort die Altersgrenzen und Mitnahmeregelungen des Niedersachsentarifs.

Auch Pendler werden von der ausgeweiteten Nutzungsmöglichkeit profitieren. Inhaber von Zeitkarten und Abonnements des Niedersachsentarifs können in vielen Verkehrsräumen optional eine preislich deutlich ermäßigte Zeitkarte für den Nahverkehr sowohl für den Start- als auch für den Zielort als Ergänzung der Zugfahrkarte erwerben.

Die Ermäßigung der örtlichen Zeitkarte beträgt im Regelfall ca. 50 %. Das bedeutet, wenn eine Monatskarte in X-Stadt normal 50 € kostet, kann diese in Kombination mit einer Monatskarte des Niedersachsentarifs von oder nach X-Stadt für 25 € dazugekauft werden.

Diese Kaufmöglichkeit besteht immer für das passende Anschlussprodukt, also Wochenkarte zu Wochenkarte, Monatskarte zu Monatskarte oder Abo zu Abo. Andere Kombinationen sind nicht möglich. Geltungsdauer und Mitnahmeregelung richten sich nach den Bedingungen des Niedersachsentarifs.

Die ermäßigten Anschlusszeitkarten werden über die Verkaufsstellen des Niedersachsentarifs und nur in Verbindung mit einer Zeitkarte des Niedersachsentarifs gemäß dessen Bestimmungen ausgegeben.
Das Jahres-Abo kann über den zentralen Abo-Dienstleister abgeschlossen werden.

Zur Abrundung des Angebots werden ab 9. Dezember 2018 auch einige Busunternehmen ein eingeschränktes Angebot (einfache Fahrt, Hin- und Rückfahrt) mit und ohne BahnCard-Ermäßigung sowie Fahrten zwischen allen Bahnhöfen des jeweiligen Verkehrsraums anbieten. Ebenso sollen dort Fahrkarten des Niedersachsentarifs zu den nachfragestärksten Zielen im jeweiligen Verkehrsraum erhältlich sein.



Eine Antwort zu “Niedersachsentarif: Bahntickets künftig auch in CeBus gültig”

  1. Thorsten Ziege sagt:

    Gilt das auch für AST (der City-Tarif auf Bahntickets gilt für AST nämlich nicht)?

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.