NIENHAGEN. Ende September endete mit dem Peiner Multirun die Saison der Schülerserie Süd des niedersächsischen Triathlon Verbandes (NTV). Marlene Werner, Kjara Reckmann und Jakob Nitz gewannen in ihren Wertungsklassen überlegen mit der Maximalpunktzahl von 200 Punkten.

Auch in diesem Jahr haben die Sportler des SV Nienhagen wieder unter Beweis stellen können, dass Leistungsschwimmen mit dem dazu gehörenden Athletiktraining eine exzellente Vorbereitung auch für den Triathlon sei. Auch ohne spezielles Triathlon -Training hätten sich jeweils einige Schwimmer auf den Weg gemacht, um an den insgesamt sechs Wettkämpfen der Schülerserie Süd des NTV teilzunehmen. Neben richtigen Triathlons (Schwimmen, Radfahren und Laufen) gehörten auch ein Cross-Duathlon (Laufen und Radfahren) und eben der Multirun (Geschicklichkeitsparcours, 100m Sprint und 1000m Mittelstrecke) zum Programm. Ähnlich wie in der Formel 1 bekomme der Sieger bei einem Wettkampf jeweils 50 Punkte, der zweite 45 usw. Die individuell vier besten Ergebnisse würden dann zur Gesamtpunktzahl zusammengezählt. Neben den Einzelergebnissen sei also auch die regelmäßige Teilnahme entscheidend.

Marlene Werner (Schülerinnen B), Kjara Reckmann (Schülerinnen A) und Jakob Nitz (Schüler A) haben dabei durchweg überzeugen können. Sie gewannen jeweils mindestens vier der sechs Veranstaltungen und sammelten so die maximalen 200 Punkte. Damit konnten Kjara und Jakob ihre Landesmeister-Titel eindrucksvoll bestätigen.

Clara Harms (Schülerinnen B) musste sich in der Serie nur ihrer Teamkollegin geschlagen geben und erhielt mit 175 Punkten die Silbermedaille. Charlotte Werner (Schülerinnen A) konnte in ihrer ersten Triathlon-Saison nur an drei Wettkämpfen teilnehmen, sich dort aber auch zwei Bronzemedaillen sichern und die Saison mit 110 Punkten als insgesamt Sechster beenden. Timon Krüger (männliche Jugend B) beendete die Serie nach insgesamt nur drei Wettkämpfen mit 68 Punkten auf Rang neun.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.