Sportlich und sozial – Nienhäger Judoka beschenken Senioren

Gesellschaft Von Anke Schlicht | am So., 06.12.2020 - 11:11

NIENHAGEN. Kinder bekommen nicht nur gerne Geschenke, sie verteilen sie auch gerne. Dieses stellten am Samstagvormittag die kleinen Nachwuchsjudoka der Judosparte des SV Nienhagen unter Beweis. Die kleinen Präsente, die sie den Senioren vor der Herzogin Agnes Seniorenresidenz überreichen, zaubern den Bewohnern ein Lächeln aufs Gesicht.

Die Judosparte des SV Nienhagen ist nicht nur überaus sportlich und erfolgreich, sie ist auch sehr sozial eingestellt. Eine kleine Kostprobe lieferten, passend zum zweiten Advent, einige Vertreter des Vereins, darunter die Deutsche Meisterin im Judo U21 Anna Monta Olek, vor drei Seniorenresidenzen in Wathlingen und Nienhagen. Unter dem Motto „Ihr seid nicht allein“ übergaben sie kleine Geschenkpakete. „Es wird ältere Menschen geben, die den Advent und Weihnachten alleine verbringen müssen“, erläutert Trainer Maik Edling den Gedanken hinter der kleinen Aktion, „wir wollen zeigen, dass wir an sie denken.“

Sich über das Sportliche hinaus zu engagieren, gehört zum Leitmotiv der Judoabteilung mit ihren insgesamt 155 Mitgliedern. „Wir sind nicht nur ein Sportverein, wir leben das Miteinander“, sagt Maik Edling. In Anna Monta Olek hat er für dieses Ansinnen eine ebenso prominente wie tatkräftige Unterstützerin gefunden. „Ich habe mich immer dafür interessiert, wie es anderen geht“, berichtet die 18-Jährige. Sie betreibt Judo als Hochleistungssport, zwischen zwölf und 14 Trainingseinheiten absolviert sie pro Woche, Zeitmanagement ist eine wichtige Komponente ihres Alltags. Und dennoch ist sie am Samstag mit vor Ort, schaut zu, wie die fünfjährigen Zwillinge Viola und Carina die Päckchen mit den selbst gebastelten Engelsflügeln darin übergeben, und beobachtet die Reaktionen der älteren Menschen sehr genau: „Sie haben sich sehr gefreut, vor allem darüber, mal andere Leute, und vor allem die Kinder, zu sehen.“