NIENHAGEN. Gestern gegen 10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Nienhagen und Wathlingen zu einem Feuer im Heinrich-Lienau-Weg in Nienhagen alarmiert. In einem von außen separat begehbaren Anschlussraum war ein Feuer ausgebrochen, das durch den Hauseigentümer bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte mittels eines Gartenschlauchs „klein gehalten“ wurde. Seitens der Feuerwehr gingen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz vor um den Brand endgültig zu löschen und die angrenzenden Gebäudeteile mit einer Wärmebildkamera zu kontrollieren. Neben Kräften der Polizei und des Rettungsdienstes war die Feuerwehr mit 20 Kameraden und drei Fahrzeugen vor Ort. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

Die Brandermittler der Polizei gehen derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Personen wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Text: Jan Dollenberg/Polizei

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.