"Hübsch, aber unbeliebt" - Nilgänse breiten sich im Landkreis aus

Umwelt Von Redaktion | am Do., 23.01.2020 - 21:55

ALVERN. Britt und Kai Zeitzer haben die Vögel vor die Linse bekommen und sie vorher im Landkreis noch nie gesehen. In der Tat leben sie eigentlich, wie der Name schon verrät, eher in Afrika, aber Nicole Feige vom NABU weiß: seit einiger Zeit fühlen sie sich auch in unseren Breiten zuhause.

Unter Experten gelten sie eher als "Horrorvögel", da sie kein sonderlich gutes Benehmen an den Tag legen. "Sie sind unfreundlich zu anderen Tieren, wildern in anderen Nestern und vertreiben Wasservögel. Außerdem schaden sie so manchem Bauern", weiß Feige.

Ulrich Pittius vom NABU Celle schätzt die Population im Kreis Celle auf 50-100 Vögel und weiß, dass sie schon früh brüten können. Im Februar könne man mit den ersten Küken rechnen.