HANNOVER. Die Schwalben sind nach Niedersachsen zurückgekehrt. Mittlerweile sind die Vögel wieder in der Luft zu bestaunen und beglücken viele Menschen mit ihrer Anwesenheit. Doch die Boten des Glücks sind gefährdet, deswegen bietet der NABU Niedersachsen wieder einen Leitfaden für den Schutz der Vögel an.

Hilfestellung für geeignete Brutplätze kann laut NABU wie folgt aussehen: Mehlschwalben, erkennbar an ihrem leuchtend weißen Bürzel und Bauch sowie dem tief gekerbten Schwanz, fühlen sich auch in einer von Menschen geprägten Umgebung grundsätzlich wohl. Da Kot und Reste von Nistmaterial an Hausfassaden und auf dem Boden allerdings häufig auf Ablehnung stoßen, werden viele Nester mutwillig zerstört. Doch eine bereits angepasste Nisthilfe oder ein einfaches, einen halben Meter unterhalb des Nestes angebrachtes Brett würden bereits wirksam Abhilfe schaffen. Bereits bestehende Nester dürfen ohnehin nicht entfernt werden. Rauchschwalben, die über ihre braunrote Färbung von Kehle und Stirn gut erkennbar sind, bevorzugen Balken oder Mauervorsprünge in Ställen, Scheunen oder Carports. Leider bleiben die notwendigen Einflugluken nach Renovierungen zunehmend verschlossen oder sind bei Neubauten gar nicht erst vorhanden. Auch hier ist es bereits hilfreich, Lager und Ställe nicht komplett zu verschließen und eine Einflugluke zu belassen.

Der „Leitfaden für den Schwalbenschutz“ enthält allgemeine Informationen über die Schwalben, gibt Hilfestellung bei juristischen Fragen und praktische Tipps u.a. zum Bau von Nisthilfen. Dabei werden auch die weniger häufigen Uferschwalben berücksichtigt sowie der zwar nicht zur Schwalbenfamilie zählende, aber sich ähnlich verhaltende Mauersegler.

Zusammen mit der Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ möchte der NABU Niedersachsen durch den Leitfaden dazu beitragen, die Akzeptanz für Schwalben und ihre Nester in der Nähe des Menschen zu erhöhen sowie bestehende Quartiere zu erhalten und neue zu schaffen. Der „Leitfaden für den Schwalbenschutz“ ist erhältlich gegen Zusendung von vier Briefmarken zu 70 Cent an NABU Niedersachsen, Stichwort ‚Schwalbenschutz’, Alleestr. 36, 30167 Hannover.

Alles rund um das Thema Schwalben gibt es im Netz unter: www.NABU-niedersachsen.de/ schwalben

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.