Celle (ots) - Die Polizei hat am vergangenen Freitagabend (14.02.20) gemeinsam
mit Ämtern der Stadt Celle, dem Hauptzollamt Hannover sowie dem Finanzamt Celle
zeitgleich zwei Shisha-Bars in der Innenstadt überprüft. Die gezielte
Kontrollaktion fand in der Zeit vom 21.30 bis 24.00 Uhr statt. Bei der
Durchführung der Maßnahmen waren neben den Experten der verschiedenen Ämter auch
15 Polizeibeamte im Einsatz. Zwei Diensthunde standen für etwaige Absuchen
parat.

Im Fokus der Kontrollen standen die Bekämpfung der Schwarzarbeit und der
illegalen Beschäftigung, tabakwarensteuerrechtliche Angelegenheiten, unerlaubtes
Glücksspiel, der Jugend-, Nichtraucher-und Brandschutz, die Lohn-und
Meldebestimmungen sowie die gezielte Überwachung der CO-Werte in der Raumluft.

Insgesamt stellten die Einsatzkräfte am Freitagabend rund 12 kg Kilogramm
Wasserpfeifentabak sicher. Es wurde festgestellt, dass
Tabakaufbewahrungsbehältnisse weder korrekt gekennzeichnet noch mit
Steuerbanderolen gekennzeichnet waren. In diesem Zusammenhang hat der Zoll
entsprechende Verfahren gegen die Betreiber eingeleitet. In beiden Shisha-Bars
wurden überhöhte Kohlenmonoxid-Werte festgestellt. In einem Fall führte die
besonders gravierende, gesundheitsgefährdende Überschreitung des Grenzwertes im
Gastraum zu einer Räumung des Lokals. Ca. 50 Gäste mussten die Bar daraufhin
verlassen.

Während der Kontrollmaßnahmen wurden diverse verbotene Gegenstände aufgefunden,
deren Besitz ein Verstoß gegen das Waffengesetzt darstellt. Die Polizei leitete
entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
- Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59457/4521763
OTS: Polizeiinspektion Celle

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell