Celle (ots) - Nach einem Einbruchsversuch und einem vollendeten Einbruch in der
Nacht zu Dienstag hat die Polizei einen 26 Jahre alten Mann vorläufig
festgenommen. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, gegen Mitternacht versucht zu
haben, die Schaufensterscheibe eines Kiosks im Bahnhof mit einem Pflasterstein
einzuwerfen. Ein Zeuge, der die Tat beobachtet hatte, alarmierte die Polizei.
Als der Täter den Zeugen bemerkte, ergriff er ohne etwas entwendet zu haben zu
Fuß die Flucht in Richtung Nienburger Straße. Etwa eine Stunde später löste der
Alarm einer Vereinsgaststätte an der Nienburger Straße aus. Nach dem Eintreffen
der Polizei stellte sich heraus, dass sich jemand gewaltsam Zutritt zur
Gaststätte verschafft und sich dabei offensichtlich verletzt hatte. Es wurden
ein Portemonaie mit Bargeld und alkoholische Getränke entwendet. Auch hier war
der Täter bereits geflüchtet. Gegen 02.00 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei
in unmittelbarer Nähe zu beiden Tatorten eine verdächtige männliche Person mit
blutigen Verletzungen an den Händen fest. Weil zudem die Täterbeschreibung auf
ihn zutraf, nahmen die Beamten den Mann vorläufig fest. Nach einer ärztlichen
Behandlung wurde der 26-Jährige dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die
Staatsanwaltschaft in Celle beantragte gegen den Beschuldigten den Erlass eines
Untersuchungshaftbefehls wegen Diebstahls in besonders schweren Fall in zwei
Fällen, davon einmal im Versuch, der am Dienstagnachmittag antragsgemäß vom
Amtsgericht Celle erlassen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
- Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59457/4524766
OTS: Polizeiinspektion Celle

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell