Nach Beschwerden: Polizei kontrolliert "Poser-Szene"

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am So., 30.05.2021 - 10:47

CELLE. In der vergangenen Nacht gingen bei der Polizei Celle erneut zahlreiche Beschwerden über ruhestörenden Lärm ein. Diverse Celler beschwerten sich über lautstarke Fahrzeuge mit Fehlzündungen, aufheulende Motoren und überhöhte Geschwindigkeiten. Daraufhin führten die Beamten Verkehrskontrolle im Celler Stadtgebiet durch. Unterstützt wurden sie durch Polizeibeamte aus Wietze und Lachendorf.

Zwischen 23:00 Uhr bis 00:30 Uhr wurden ca. 90 Fahrzeuge kontrolliert. 17 FahrerInnen aus der sogenannten Autoposer-Szene wurden teils mehrfach an unterschiedlichen Orten kontrolliert. Neben einigen Verkehrsordnungswidrigkeiten wurden auch Geschwindigkeitsverstöße auf der B 3, sowie im Bereich der  "Celler Binde" geahndet. Den "Rekord" stellt ein 23-Jähriger aus Eschede in einem Seat Leon mit 144 km/h auf, wo 100 erlaubt sind. Ihm droht neben der Geldbuße ein Fahrverbot. An der "Celler Binde" wurden zwei Fahrzeugführer mit überhöhten Geschwindigkeiten erwischt.

Ein 25-Jähriger aus Adelheidsdorf wurde mit seinem Audi TT mit 82 km/h statt der erlaubten 50 gemessen, auch hier droht neben der Geldbuße ein entsprechendes Fahrverbot. Ein 20-Jähriger aus Hannover tappte mit seinem Mini bei 79 km/h in die Radarfalle. Ihm droht ebenfalls eine Geldbuße, jedoch kein Fahrverbot.

"Die Verkehrskontrollen werden die ganze Nacht hindurch fortgesetzt und auch in der nächsten Zeit verstärkt durchgeführt", kündigt die Polizei an.