Oberes Örtzetal bereitet sich auf nächste EU-Förderperiode vor

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 18.11.2021 - 15:30

OBERES ÖRTZETAL. Die LEADER-Region Kulturraum Oberes Örtzetal macht sich auf den Weg in die neue EU-Förderperiode 2023-2027. Dafür trifft sich die Lokale Aktionsgruppe (LAG) des Kulturraums kommende Woche zum Strategieworkshop. Die LAG zieht zunächst Bilanz: Welche im Jahr 2014 gesetzten Ziele hat der Kulturraum erreicht? Darauf aufbauend richtet sie den Blick nach vorne: Welche Strategie möchte der Kulturraum in den nächsten Jahren verfolgen? Diese und weitere Fragen wird die LAG mit Unterstützung des Fachbüros KoRiS in Arbeitsgruppen diskutieren. 

Interessierte aus der Region sind eingeladen, sich in den kommenden fünf Monaten zu beteiligen. Bei Interesse melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch beim Büro KoRiS (lindemann@koris-hannover.de, 0511/59097430).  Für die interessierte Öffentlichkeit bietet der Kulturraum am 22. Februar 2022 das Örtzetal-Forum an. Dort wird ausführlich über LEADER und den bevorstehenden Prozess informiert und die Möglichkeit geboten, Ideen für die Region einzubringen.

Hintergrund:
Die Städte und Gemeinden Bergen, Faßberg, Munster, Südheide und Wietzendorf bilden gemeinsam die LEADER-Region Kulturraum Oberes Örtzetal. Im Rahmen der LEADER-Region arbeiten verschiedene Akteure gemeinsam an einer zukunftsträchtigen Entwicklung, zum Beispiel in den Bereiche Tourismus, Wohnen, Versorgung oder Bildung. Die Lokale Aktionsgruppe besteht aus kommunalen Vertretern sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern der Region. Sie steuert den LEADER-Prozess und entscheidet beispielsweise über die Förderfähigkeit von Projekten in der Region. (mehr Informationen finden Sie unter www.oberes-oertzetal.de).