Oberschule Hermannsburg übergibt Erlös aus Sponsorenlauf

Gesellschaft Von Extern | am Mi., 05.02.2020 - 19:53

HERMANNSBURG. "In einer Zeit, in der Schnelllebigkeit, steigender Stress und Erfolgsdruck im Zentrum der individuellen Wahrnehmung stehen, ist es wichtig, sich auf Werte zu besinnen, die sowohl den gesunden Körper als auch den sozial engagierten Geist ansprechen", heißt es von Seiten der Oberschule (OBS) Hermannsburg. Während im Unterricht an der OBS diese Parameter meist nur auf theoretischer Basis diskutiert und behandelt würden, findet seit nunmehr 2007 im Rhythmus von zwei Jahren eine ganztägige Aktion abseits des Klassenraums statt. Beim Lauf durch den Örtzepark werden die Schülerinnen und Schüler in schöner Umgebung und an der frischen Luft aktiv. Dabei können sie sowohl ihren Anteil für einen guten Zweck beisteuern als auch ihre körperliche Leistungsfähigkeit austesten.

Am Freitag, 27.09.2019, trafen sich die Schüler der Jahrgangstufen 5 bis 10 im Örtzepark, um nach einer motivierenden Ansprache der Schulleiterin Evelyn Haller ihren Lauf für eine gute Sache zu beginnen. In festgelegten Zeitfenstern von ca. zweieinhalb Zeitstunden hatten die Schüler Gelegenheit, so viele Stempel wie möglich auf ihren Rundenkarten zu sammeln, die nach jeder circa ein Kilometer langen Runde als Nachweis vergeben wurden.

Das Wetter spielte mit. Leichter Wind und Trockenheit boten ideale Laufbedingungen. Gegen Ende ließ sich sogar die Sonne etwas blicken. Ehrgeiz und Ansporn waren an diesem Tag nicht zu bremsen. Die verbrauchten Energiereserven konnten die ambitionierten Läufer, bei einem Stand, der von Schülern der Abschlussklassen betrieben wurde, gegen einen geringen Obolus wieder auffüllen. Und so endete gegen 12.10 Uhr der siebte Sponsorenlauf der Oberschule Hermannsburg mit verschwitzten aber fröhlichen Gesichtern. Von der Freude und Selbstbestätigung der Schüler einmal abgesehen, lässt sich als erfolgreiches Resultat verbuchen, dass insgesamt 4093 Kilometer von den Schülern gelaufen wurden. Diese Strecke entspräche ungefähr der Entfernung von Hermannsburg in die russische Hauptstadt Moskau und wieder zurück.

Der finanzielle Erlös wurde jetzt übergeben. Er geht zu gleichen Teilen, jeweils 4000 Euro, an das Hospiz Celle, an den Verein „Rettet den Regenwald e.V. sowie „Hilfe für Australien“ und an die Ausstattung der Oberschule Hermannsburg. Die Oberschule bedankt sich für die freundliche Unterstützung bei  Edeka Ehlers, Ludwig-Harms-Haus und Sparkasse Hermannsburg.