CELLE. Die Oberschule (OBS) Westercelle hat zum aktuellen Schuljahr ihre ersten IT-Lerngruppen eingeführt. In zwei Klassen des achten Jahrgangs – im Realschul- sowie im Hauptschulzweig – haben die Schüler Laptops erhalten, mit denen sie im Unterricht arbeiten können. „So werden sie schon früh mit den Arbeitsmitteln vertraut, die sie auch später in der Berufswelt nutzen werden“, erklärt Melanie Zuch, didaktische Leiterin der OBS Westercelle.

Auf den Laptops – einer Kombination aus Tablet und Tastatur – sind die gängigen Office-Programme installiert, mit deren Umgang die Schüler im Unterricht vertraut werden sollen. Dabei sind die technischen Geräte Ergänzung und nicht Mittelpunkt des Unterrichts. „Die Schüler arbeiten mit Schulbüchern und führen Mappen, damit die Handschrift weiter gefördert wird“, erklärt Zuch. Die Laptops werden aber, wie später im Berufsleben, als Mittel für Recherche, Darstellung und Dokumentation genutzt. Mit einem mitgelieferten Stift können die Schüler auf den Laptops auch handschriftlich arbeiten. „Besonders wichtig ist ebenfalls, dass die Schüler mit den Themen Medien- und Internetsicherheit vertraut werden“, so Zuch weiter.

Auch zur Differenzierung im Bereich Inklusion werden die Laptops eingesetzt: Auf dem Schulserver werden für die Schüler entsprechend ihrer Fähigkeiten passende Materialien bereitgestellt, auf die sie zeitgleich zugreifen können.

Bei den Schülern kommen die neuen Geräte erwartungsgemäß sehr gut an. „Das ist mein erster eigener Computer“, berichtet Emma Steyer aus der Klasse 8d. „Jetzt habe ich auch zu Hause jederzeit bequem die Möglichkeit, mit meinem PC zu arbeiten.“ Auf Grund der großen Nachfrage an der Oberschule Westercelle soll das Projekt auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt werden. „Im nächsten Jahr werden wir die IT-Klassen ab dem siebten Jahrgang anbieten“, sagt Schulleiter Ulf Krüger.

IT-Klasse-OBS-Westercelle3.jpg IT-Klasse-OBS-Westercelle5.jpg

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.