HANNOVER. Am Freitag, dem 28. Juli 2017, findet um 10:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport, Lavesallee 6, 30169 Hannover, eine öffentliche Sitzung des Niedersächsischen Landeswahlausschusses statt. Zu der Sitzung hat jede bzw. jeder Zutritt. Gegenstand der Sitzung ist die Entscheidung über die Zulassung der Landeslisten für Niedersachsen bei der Bundestagswahl am 24. September 2017.

Folgende Parteien haben bis zum Termin 17. Juli 2017, 18:00 Uhr, Landeslisten eingereicht:

PARTEINAME KURZBEZEICHNUNG

Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen CDU

Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GRÜNE

DIE LINKE. Niedersachsen DIE LINKE.

Freie Demokratische Partei FDP

Alternative für Deutschland AfD

Piratenpartei Deutschland PIRATEN

Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD

PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Tierschutzpartei

 

FREIE WÄHLER Niedersachsen FREIE WÄHLER

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD

Bündnis C – Christen für Deutschland Bündnis C

Bündnis Grundeinkommen – Die Grundeinkommenspartei BGE

DEMOKRATIE IN BEWEGUNG DiB

Deutsche Kommunistische Partei DKP

Deutsche Mitte – Politik geht anders… DM

Die Urbane. Eine HipHop Partei – Landesverband Niedersachsen du. – LV Niedersachsen

Menschliche Welt – für das Wohl und Glücklich-Sein aller MENSCHLICHE WELT

Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI

V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer V-Partei³

Der Landeswahlausschuss hat in der Sitzung zu prüfen, ob die eingereichten Wahlvorschläge den Anforderungen des Bundeswahlgesetzes entsprechen. Am 28. Juli 2017 entscheiden außerdem die Kreiswahlausschüsse über die Zulassung der Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber in den 30 niedersächsischen Bundestagswahlkreisen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.