CELLE. Seit dem 01.01.2018 sind die Stadtwerke Celle nach 17 Jahren wieder mit eigenem Personal in der Wasserversorgung tätig, zum Beispiel bei der Abrechnung der Wasserverbräuche, beim Bau und der Sanierung von Hausanschlüssen und Versorgungsleitungen oder beim Wechsel von Wasserzählern. „Ich freue mich, dass wir für diese herausfordernde Aufgabe mehrere gut qualifizierte Ingenieure und Meister einstellen konnten“, sagt Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle GmbH.

Für die technische Betriebsführung des Wasserwerks in Garßen und das Wassernetz habe man über eine
europaweite Ausschreibung eine qualifizierte Unterstützung gesucht, so Edathy weiter. Gewinner der Ausschreibung ist die OEWA Wasser und Abwasser GmbH, 100-prozentiges Tochterunternehmen von
Veolia. Die OEWA betreibt damit weiterhin die Anlagen zur Trinkwasserversorgung in Celle, nachdem sie bereits für 2018 als Interimsbetriebsführer für ein Jahr von den Stadtwerken verpflichtet worden war.

Die OEWA habe den Zuschlag für den europaweit ausgeschriebenen technischen Betrieb der Trinkwasseranlagen in der Residenzstadt erhalten. Nun wird der Wasserdienstleister mindestens die nächsten sechs Jahre die Anlagen zur Trinkwasserversorgung für rund 70.000 Einwohner in Celle sowie die Anlagen zur Übergabe von Trinkwasser an die SVO zur Versorgung von zwei Landkreisgemeinden betreiben. „Das ist eine große Verantwortung, die wir mit diesem Vertragsabschluss übernehmen“, sagt Laurent Hequet, Vorsitzender der OEWA-Geschäftsführung. „Aber wir haben seit Anfang 2018 gezeigt, dass man sich auf uns verlassen kann, dass wir unser Metier beherrschen. Wir freuen uns, nun auch weiterhin die Stadtwerke Celle bei der Versorgung der Menschen in Celle und Umgebung mit dem kühlen Nass in bester Qualität unterstützen zu dürfen“, so Hequet.

Der Betriebsführungsvertrag beginnt am 1. Januar 2019 und endet am 31. Dezember 2024. Es besteht eine
Verlängerungsoption von zwei Jahren. Im Mittelpunkt der technischen Betriebsführung steht das Wasserwerk Garßen, wo auch die Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben. Hier können bis zu 1.600 Kubikmeter Trinkwasser in der Stunde gefördert werden. Die OEWA betreibt für die Stadtwerke außerdem vier Druckerhöhungsstationen, das 420 Kilometer umfassende Versorgungsnetz und rund 20.400 Hausanschlüsse, ist für Betrieb, Wartung, Instandhaltung aller technischen Anlagen zuständig und bei Störungen der öffentlichen Wasserversorgung 24 Stunden unter der Störungs-Hotline der Stadtwerke Celle 05141 951 93 99 in Bereitschaft.

Stadwerke- und OEWA Mitarbeiter



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.