CELLE. Gestern Abend  billigte eine mit fast 50 Personen gut besuchte Mitgliederversammlung den Entwurf einer neuen Satzung für das Onkologische Forum Celle e.V., das Stadt und Landkreis mit einer ambulanten Krebsberatung und einem ambulanten Palliativdienst versorgt. „Die neue Satzung wird es ermöglichen, wie geplant einen spezialisierten ambulanten Fachpflegedienst auszugründen, der dann abrechenbare Leistungen des Palliativdienstes auch abrechenbar macht“, so Fritz Gleiß, der beim Onkologischen Forum für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. An den Zwecken und Zielen des gemeinnützigen Vereins, der jährlich rund 1.000 schwer kranke Menschen und ihre Angehörigen in Celle und dem Landkreis begleitet, ändere sie genauso wenig wie an dessen Credo, den Patienten alle Zeit zu geben, die sie brauchen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.