Erstmals Online-Vertreterversammlung bei der Hannoverschen Volksbank

Wirtschaft Von Extern | am Mi., 09.09.2020 - 16:26

HANNOVER/CELLE. Die Hannoversche Volksbank hat erstmals in ihrer 160-jährigen Geschichte ihre ordentliche Vertreterversammlung in digitaler Form durchgeführt. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der rund 125.000 Mitglieder waren eingeladen, ihr Stimmrecht im Internet auszuüben. In einer an die Mitglieder der Vertreterversammlung gerichteten Videobotschaft brachte Wolfgang Borsum, Aufsichtsratsvorsitzender der Hannoverschen Volksbank sein Bedauern zum Ausdruck, dass ausgerechnet im Jubiläumsjahr keine Präsenzveranstaltung durchgeführt werden kann. „Angesichts der Corona-Pandemie erscheint uns eine längere Versammlung mit mehreren hundert Menschen in einem Saal aber nicht ratsam“, sagte er.

Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank, berichtete ebenfalls in einer Videobotschaft über das zurückliegende sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2019. Die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr sei weiterhin positiv, erläuterte Jürgen Wache der Vertreterversammlung. Angesichts der Corona- Pandemie rechnet der Vorstand der Hannoverschen Volksbank für 2020 allerdings mit einem moderaten Bilanzwachstum. Dank hoher Flexibilität sei es gelungen, den Geschäftsbetrieb und die Kundenbetreuung nahezu uneingeschränkt aufrecht zu erhalten. Der Vorstandssprecher ist daher überzeugt, der Vertreterversammlung im nächsten Jahr wieder ein gutes Ergebnis vorlegen zu können.

Die Bankenaufsicht habe zum Schutz der Eigenkapitalbasis der Banken die Empfehlung ausgesprochen, auf die Ausschüttung einer Dividende bis Ende September zu verzichten. Die Hannoversche Volksbank plant daher, im vierten Quartal 2020 im Rahmen einer außerordentlichen Vertreterversammlung die Beschlussfassung zu dem Dividendenvorschlag in Höhe von 5,5 % bei ihren Vertretern einzuholen.

Im Rahmen der Online-Beschlussfassung erteilten die Vertreterinnen und Vertreter dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Entlastung. Die Aufsichtsratsmitglieder Wolfgang Borsum, Rechtsanwalt und Notar, Dr. Peter Engelen, Jurist, Werner Meier, Landwirt, und Heinrich- Wilhelm Rodenbostel, Kaufmann, wurden zudem in ihren Ämtern bestätigt. „Unsere Online-Vertreterversammlung ist auf ein sehr reges Interesse gestoßen“, berichtet Vorstandssprecher Jürgen Wache von einer höheren Teilnahmequote, als bei den Präsenzveranstaltungen in den vergangenen Jahren. „Wir hoffen und wünschen uns aber, dass wir die gewählten Vertreterinnen und Vertreter im kommenden Jahr wieder persönlich begrüßen können.“