Optimaler Start in die neue Serie für "Erste Jugend" des TuS Eicklingen

Weitere Von Redaktion | am Mo., 30.09.2019 - 16:19

EICKLINGEN. Die "Erste Jugend" des TuS Eicklingen tritt in der neuen Saison, lediglich auf einer Position verändert, zur Vorsaison an. Für Pascal Prieß, der altersbedingt in die Herren wechseln musste, wird zukünftig Michel Borsum die Mannschaft komplettieren, zu der weiterhin Jonathan Kobbe, Jan Söhnholz und Laurin Behrens gehören. Gleich im ersten Spiel stand das Lokalderby gegen die Spielgemeinschaft aus TuS Celle und dem VFL Westercelle an. Mit einem Blitzstart lag Eicklingen in eigener Halle schnell mit 5:0 Punkten vorne, bevor sich die Aktiven der SG deutlich steigerten und Punkt für Punkt aufholten. Erst beim Stand von 5:6 konnte wieder die Eicklinger Bank jubeln, denn das obere Paarkreuz mit Jonathan Kobbe und Jan Söhnholz gewannen seine beiden Einzel-Begegnungen zur 7:6 Führung. Den Schlusspunkt unter ein hochdramatisches Spiel setzte anschließend Michel Borsum, der Louis Seng mit 8:11, 11:8, 11:8, 1:11 und 11:6 bezwingen konnte und damit den Siegpunkt zum sicher nicht unverdienten 8:6 erkämpfte.

Bereits eine Woche später kam es erneut in eigener Halle zu einem ähnlich spannenden Match gegen die Gäste vom SG Wintermoor/Wesseloh. Rieke Schepelmann ersetzte dabei den kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallenen Michel Borsum. Ein an diesem Tag überragender Jonathan Kobbe konnte nach dem erfolgreichen Eingangs-Doppel mit seinem langjährigen Partner Jan Söhnholz auch alle drei Einzel gewinnen und legte damit den Grundstein für den zweiten Saisonsieg seiner Mannschaft. Das schaffte an diesem Tag auch Laurin Behrens der in überragender Manier unter anderem die Nr. 1 der Gäste, Simon Tödter, in vier Sätzen besiegen konnte. Den Schlusspunkt zum 8:5 Sieg holte Jan Söhnholz gegen Daniel Tödter in einem umkämpften Fünf-Satz-Spiel mit 7:11, 11:7, 11:8, 6:11 und 11:7. Mit 8:5 hatte der TuS Eicklingen nach zwei Stunden Spielzeit am Ende die Nase vorn.

Mit 4:0 Punkten hat man nun zwischenzeitlich gar die Tabellenführung übernommen aber die Spiele gegen die Hochkaräter und Meisterschaftsfavoriten wie Buxtehude oder Bienenbüttel kommen noch. Trotzdem kann man auf den gezeigten Leistungen aufbauen und entspannt die weiteren Begegnungen angehen.

Text: Carsten Pröve