CELLE. „Die derzeitige Verkehrssituation am Kreisel Hafenstraße ist nicht hinnehmbar“, findet Dr. Tim Übermuth, Ortsbürgermeister Blumlage/Altstadt. Dementsprechend fordert seine CDU-Fraktion im Ortsrat die Stadtverwaltung auf, die dortige Verkehrsführung und vorrangig die Fußgängerüberwege neu zu überdenken. (CelleHeute berichtete).

„Kraftfahrer, die von der Allerbrücke kommend in die Mühlenstraße fahren wollen, werden zunächst fälschlicherweise auf eine blind endende Spur geleitet, um dann von einem Fußgängerüberweg ohne Lichtsignalanlage gestoppt zu werden. Dies führt automatisch zu den derzeitigen Staubildungen“, ist Übermuth überzeugt und führt aus: „Ohne eine zumindest vorübergehende Beseitigung der Fußgängerüberwege an dieser sensiblen Stelle des Zentrums wird man dem hohen Verkehrsaufkommen vor allem in Stoßzeiten nicht Herr.“

Als mögliche Lösung schlägt Übermuth eine Beseitigung der beiden kreiselbegrenzenden Zebrastreifen vor, die durch eine Fortführung der rechten Spur in die Hafenstrasse ergänzt wird.

„Wir müssen diesem Problem noch vor der gegenläufigen Befahrung des Nordwalls begegnen“, meint Übermuth und ergänzt, „dass man bei künftigen Planungen den Vertretern der Polizei im Rathaus mehr Gehör verschaffen müsse“.

Antrag im Original-Wortlaut:

Die CDU-Fraktion im Ortsrat Blumlage/Altstadt der Stadt Celle beantragt, der Rat möge beschließen:
Die Verwaltung lässt die Fußgängerüberwege am neu erstellten Kreisel „Hafenstrasse“ entfernen und die rechte Spur vom Neumarkt kommend in die Hafenstrasse ableiten.

Begründung:
Fahrzeugführer, die vom Harburger Berg kommend der Ausschilderung B3 auf der rechten Spur und der Einfädelung auf Höhe des Neumarktes folgen, verursachen Staus zu jeder Tageszeit. Dies wird noch durch das ungeregelte Aufstoppen des fließenden Verkehrs infolge der kreiselbegrenzenden Fußgängerüberwege potenziert.

Ein Wegfall der Zebrastreifen würde am Kreisel eine erhebliche Entzerrung des Verkehrs bringen. Für Fußgänger, die vom Schützenplatz in die Stadt gehen wollen, ist der bisherige Weg über den durch die Lichtsignalanlage geregelten Überweg zumutbar.

Überdies sollte der Stadtbaurat erneut den Dialog mit dem Eigentümer des Ärztehauses am Neumarkt zu suchen, um eine Zweispurigkeit für ein unmittelbares Abbiegen in die Hafenstraße zu ermöglichen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.