Oskar Ansull liest und erzählt - Romane aus, in und über Celle

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 28.03.2019 - 20:26

CELLE. Auf Einladung der Ernst-Schulze-Gesellschaft liest und erzählt der aus Celle stammende Autor Oskar Ansull am Donnerstag, 4. April  2019 um 19 Uhr unter dem Titel "Romane aus, in und über Celle". Veranstaltungsort: galerie dr. jochim im Haesler Haus, Magnusstr. 5.

"Berlin, London, Moskau und Paris sind Städte in denen Literatur zu verorten ist, auch Weimar, Caen, Palestrina und Stratfort-upon-Avon. Celle darf, wenn auch bescheiden, ebenfalls dazugezählt werden. Seit 1875 erscheinen Romane, die in Celle angesiedelt sind. Die Verfasser - in der Mehrzahl - Autorinnen pflegen das hin und wieder zu verschweigen, zu umschreiben, nur anzudeuten. In nicht ganz 150 Jahren sind etwa 15 Romane mit mehr oder weniger deutlichem Cellebezug erschienen. Alle sind zu entdecken oder wieder zu entdecken, im Rahmen regionaler Literaturgeschichte. Nicht berücksichtigt werden die zahlreichen Regional-Kriminal-Romane und die über die unglücklichen Königinnen der englischen und dänischen Krone", informiert Ansull über das Programm des Abends.

Eintritt frei, Spenden willkommen.