Pastor Uwe Schmidt-Seffers gibt Ämter auf

Religion Von Redaktion | am Do., 07.05.2020 - 08:48

CELLE. Ende Mai gibt Pastor Uwe Schmidt-Seffers seine Aufgaben als stellvertretender SuperIntendent und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Celle ab. Die gute Nachricht vorweg: Als Gesicht für die CELLEHEUTE.TV-Reihe "Wort zum Montag" bleibt er unseren ZuschauerInnen erhalten. 

In seiner zehnjährigen Amtsszeit als erster stellvertretender Superintendent hat Schmidt-Seffers nach dem plötzlichen Tod seines Vorgängers Dr. Hans-Georg Sundermann im Herbst 2016 den Kirchenkreis ein Jahr lang kommissarisch bis zur Neubesetzung geleitet. Als Öffentlichkeitsbeauftragter hat der Pastor 17 Jahre lang die Außendarstellung des Kirchenkreises begleitet. Nationale Bekanntheit erlangte der streitbare Theologe mit seiner Graffiti-Protestaktion gegen die umstrittene EDEKA-Werbung zum Firmenjubiläum (CELLEHEUTE berichtete). 

In dieser Zeit hat er unter anderem die Veranstaltungsreihe "Kirche trifft" mit ins Leben gerufen und die Internetseite des Kirchenkreises betreut. Es war ihm während dieser Zeit ein besonderes Anliegen, Referenten zu theologisch und gesellschaftlich interessanten Themen nach Celle einzuladen. Der Nienhagener Pastor wird sich künftig weiterhin mit seiner Ehefrau Rena Seffers die Pfarrstelle in der Laurentius Gemeinde teilen. "Ich freue mich darauf, dass ich mich erst einmal auf die Arbeit in meiner Kirchengemeinde konzentrieren kann," erklärt der scheidende Theologe. "Ich danke Herrn Schmidt-Seffers sehr herzlich für die langjährige Arbeit in diesen Positionen, in denen er unseren Kirchenkreis nach außen vertreten hat," sagt Andrea Burgk-Lempart, SuperIntendentin des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Celle.