Patientenbesuche im AKH wieder eingeschränkt möglich

Gesellschaft Von Redaktion | am Mi., 09.06.2021 - 17:59

CELLE. Aufgrund der aktuell niedrigen Corona-Zahlen sind ab sofort unter bestimmten  Voraussetzungen und mit Einschränkungen wieder Patientenbesuche im Allgemeinen Krankenhaus  (AKH) Celle möglich. Das teilt heute das Krankenhaus mit. Es gilt dabei eine 1-1-1-Regelung, das heißt: Eine Patientin bzw. ein Patient  darf pro Tag eine Besucherin oder einen Besucher maximal eine Stunde lang empfangen.  

BesucheInnen sowie Begleitpersonen müssen dabei einen negativen Corona-Test  vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Ausnahmen: Vollständig Geimpfte, Genesene bis zu 6  Monate nach Infektion, Genesene nach 6 Monaten plus eine Impfung – diese Personen dürfen auch ohne negativen Test das Haus betreten. Für einzelne Bereiche gelten mitunter abweichende  Regelungen, die in der aktuellen Besucherregelung definiert sind. Diese ist unter anderem auf der Internetseite des AKH Celle zu finden. 

Alles BesucherInnen sowie Begleitpersonen dürfen nur mit einer sogenannten FFP2- Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem Schutzniveau (jeweils ohne Ausatemventil) das Klinikum betreten. Aufgrund der aktuell geltenden Verordnung der Landesregierung zur vorgeschriebenen Kontaktdatenerhebung möglichst in elektronischer Form nutzt das AKH ab sofort die Luca-App. Alle Besucher sowie Begleitpersonen sind verpflichtet, diese App im AKH zu nutzen. Nur in Ausnahmenfällen darf die Datenerhebung in Papierform erfolgen. 

„Wir freuen uns, dass die niedrigen Corona-Zahlen es möglich machen, dass unsere Patientinnen  und Patienten wieder Besuch empfangen können“, sagt Tobias Mull, Leiter der Unternehmenskommunikation der AKH-Gruppe, zu der das AKH Celle gehört. „Nach wie vor steht die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie der Beschäftigten des AKH jedoch an erster Stelle. Wir bitten deshalb darum, vor allem auch die derzeit gültigen Hygieneregeln strikt einzuhalten und den Anweisungen des Sicherheitsdienstes stets zu folgen. Es geht dabei um unser aller Gesundheit.“