HERMANNSBURG. Am Freitag, 22. September, findet in Hermannsburg die 4. Lange Nacht der Kirchen statt, zu der die Hermannsburger Kirchengemeinden ab 20:00 Uhr herzlich einladen.

Die Peter-Paul Kirchengemeinde greift das Motto „500 Jahre Bewegung“ auf. Bernd Eichert, Mitglied des Kirchenvorstandes, hat recherchiert und die 31 Pastoren, die seit der Reformation in der Peter-Paul Kirchengemeinde gewirkt haben, aufgelistet. In vier Epochen wird an diesem Abend die Geschichte der Gemeinde und was sie bewegt hat, erzählt Den Anfang macht die Kantorei unter dem Titel „Hermannsburg wird evangelisch“. Ab 21:00 berichten die Konfirmanden unter „Hermannsburg weltweit“, welche Spuren die Hermannsburger Erweckungsbewegung Mitte des 19. Jahrhundert weltweit bis heute hinterlassenen hat. In dieser Zeit entstand auch in der Peter-Paul Gemeinde der erste Posaunenchor Norddeutschlands, der ab 22:00 Uhr die Besucher auf der Zeitreise bis 1945 begleiten wird.

In die Gegenwart führt der Gospelchor „Good news“ mit „Hermannsburg grooved“. Sie werden u.a. den Luthertext „Ein feste Burg ist unser Gott“ in einem Gospelgewand präsentieren. Vor dem Eingang bietet die Peter-Paul-Stiftung ihren „Stiftungswein“ an. Ab 22:30 Uhr eröffnet der CVJM-Hermannsburg ein „Gute Nacht-Café“ im Gemeindezentrum. Während der Pausen besteht die Möglichkeit, den Ort zu wechseln. Der Bürgerbus fährt die Haltestellen vor den Veranstaltungsorten an. Radwege sind ausgeschildert. An diesem Abend – wie auch die Abende zuvor – werden die Kirchtürme in unterschiedlichen Farben beleuchtet sein.
Das vollständige Programm aller beteiligen Kirchen steht unter www.kirche-hermannsburg.de zum Herunterladen bereit.

Der Kirchturm der Peter-Paul Kirche erstrahlt zur Langen Nacht der Kirchen in rot. Foto: Katrin Bösemann

Der Kirchturm der Peter-Paul Kirche erstrahlt zur Langen Nacht der Kirchen in rot. Foto: Katrin Bösemann

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.