Philipp Brandt schwimmt Landesrekord über 100 Meter Brust

Wassersport Von Extern | am So., 02.05.2021 - 18:44

HANNOVER/CELLE. Obwohl der Sportbetrieb beim Celler Schwimm-Club (CSC) noch weitgehend ruht, ist ein Spitzensportler sehr aktiv und in Topform: Philipp Brandt, der 21-jährige Brustschwimmer vom CSC trainiert in Hannover im Sportleistungszentrum (SLZ). Da die Corona-Beschränkungen sich auf die Freizeitsporteinrichtungen beziehen, ist das SLZ der Schwimmer hinter dem Stadionbad in Hannover nicht betroffen.

Als Schwimmer des Leistungskaders im Landesschwimmverband (LSN) trainiert Philipp Brandt unter sehr guten Bedingungen. Bei den Qualifikationswettkämpfen für die Olympischen Spiele in Japan, die in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg ausgetragen wurden, schwamm der CSC-Athlet über 100 Meter Brust in 1:01,57 Minuten im Vorlauf einen niedersächsischen Landesrekord. Das Finale gewann er in der Zeit von 1:01,21 Minuten, was erneut Landesrekord bedeutete. Über 200 Meter Brust kam der CSC-Schwimmer in 2:16,40 Minuten auf Platz 2.

Noch besser lief es für den Celler bei den LSN open im Stadionbad Hannover. Teilnahmeberechtigt waren bei dieser Veranstaltung nur die Bundes- und Landeskadersportler, die aktuell an einem LSN-Stützpunkt trainieren. Über 100 Meter Brust ließ Philipp Brandt im Finale der Konkurrenz keine Chance und siegte mit erneuter niedersächsischer Rekordzeit von 1:01,03 Minuten. Wie eng die Leistungsdichte im Spitzensport ist, zeigt die Tatsache, dass dieser herausragende Erfolg leider nicht für die Olympia-Teilnahme reichte. Die Olympia-Norm dafür liegt bei 0:59,00 Minuten. Über 50 Meter Brust gewann Philipp Brandt mit deutlichem Vorsprung das Finale in 0:27,94 Minuten.