MEISSENDORF. Wollten Sie nicht schon immer einmal Pilze selbst sammeln, haben sich aber nie getraut? Sie sammeln bereits Steinpilze und Maronenröhrlinge, möchten aber gern neue Arten kennenlernen? Pilze – über Nacht schießen sie aus dem Boden und verschwinden ebenso schnell wieder, sie bilden Hexenringe, leben in Symbiose mit Bäumen, bauen Holz, Blätter und Nadeln ab, können uns vergiften oder sind eine Delikatesse.

Anhand der Pilze in der näheren Umgebung werden sich die Teilnehmer dem Wesen der Pilze aus verschiedenen Blickwinkeln nähern und beschäftigen sich mit Bestimmungsmerkmalen und der Charakteristik von Arten und Gattungen, Speisewert und Giftigkeit, Vorkommen, Lebensweise, Lebensräumen, Substraten, Naturschutz, Geschichte und Geschichten um Pilze.

Dabei lernen sie  nebenbei, die Fachausdrücke in den Pilzbüchern zu deuten. Je nach Pilzaufkommen können die Funde auch zubereitet werden. Der Schwerpunkt des Wochenendes liegt auf den Speisepilzen und ihren Doppelgängern. Gern dürfen auch eigene Pilze zur Bestimmung und zum Verzehr mitgebracht werden.

Das Seminar Herbstzeit – Pilzzeit findet statt vom 29.9. – 1.10.2017

Dauer: Beginn Freitag 19 Uhr (Anreise ab 16 Uhr), Abschluss Sonntag 14 Uhr

Kosten: Ermäßigter Preis für NABU-Mitglieder: 182 Euro/Pers. (inkl. Verpflegung zzgl. Übernachtung), Preis für alle anderen: 202 Euro/Pers. (inkl. Verpflegung zzgl. Übernachtung)

Dieses Seminar ist auch für Bundesfreiwillige geeignet. Die Seminarkosten inkl. Verpflegung/Übernachtung werden im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes und den damit verbundenen Bildungstagen übernommen.

Ort: NABU Gut Sunder, OT Meißendorf, 29308 Winsen

Weitere Informationen unter www.NABU-gutsunder.de

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.