GROSSMOOR. Landwirt Jens Stolte aus Großmoor wickelt seine Silageballen nicht wie gewohnt mit schwarzer, weißer oder grüner Silofolie ein. In diesem Jahr hat er pinke Silofolie gekauft. Pink bildet einen scharfen Kontrast im Landschaftsbild und wird somit früh erkannt. „Bereits von Weitem fallen die pinken Ballen auf den Wiesen ins Auge und sind daher eine gute Möglichkeit, in unserer Region die Früherkennung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken“, so Stolte. Er will mit seiner Aktion im Celler Land ein symbolisches Zeichen setzen, dass Brustkrebs genauso früh erkannt werden kann, wie die pinken Siloballen in der Landschaft.

Mittlerweile erkranke jede achte Frau in Deutschland an Brustkrebs, teilt das Landvolk dazu in einer Pressemitteilung mit. Selbstvorsorge und Früherkennungsuntersuchungen seien enorm wichtig, um weitere Erkrankungen früh zu behandeln. Jens Stolte setzt seine Wickelmaschine auch überbetrieblich bei anderen Landwirten ein. Viele seiner Berufskollegen, denen er von der Aktion erzählt hat, hätten sie gut gefunden und ließen von ihm ebenfalls pinke Siloballen wickeln. „Mittlerweile sind die pinken Siloballen daher nicht nur in Großmoor, sondern auch in Dasselsbruch, Altencelle und Hambühren zu finden“, so das Landvolk.
Für jede verkaufte Rolle pinker Silofolie würden gemeinsam von Hersteller, Handel und Anwender drei Euro an die gemeinnützige Organisation „Pink Ribbon“ gespendet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.