CELLE. Verbale und körperliche Gewalt sowie die Behinderung von Rettungsmaßnahmen gehören mittlerweile zum Alltag vieler Einsatzkräfte. Zuletzt zeigten die Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg, welches Maß an Gewalt auch in unserer Gesellschaft gegenüber Rettungshelfern und Polizeibeamten möglich ist. Der Evangelische Arbeitskreis des CDU-Kreisverbandes Celle lädt daher ein zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 16. August um 18:00 Uhr, in den Schaperkrug Celle zum Thema „Wie gefährlich sind Rettungseinsätze für Haupt- und Ehrenamtliche?“.

Moderator und EAK-Kreisvorsitzender Florian Hemme begrüßt zum Gespräch den Kreisbrandmeister Volker Prüsse, Rainer Taubenheim als Sprecher der Celler Hilfsorganisationen und Henning Otte, Bundestagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender. Das Deutsche Rote Kreuz nimmt mit Notfallsanitäter Olaf Oldenburger sowie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft mit Stefan Dannenberg, Leiter Einsatz der Ortsgruppe Celle, teil. Für eine juristische Einschätzung steht Rechtsanwalt und Notar Dr. Ralf Schlottau zur Verfügung.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.