OSTERBURG/CELLE. Am vergangenen Wochenende konnten sich die beiden Celler Multi-Sportler Jürgen Klatt (RC Alt-Werder Magdeburg) und Thorsten Lübke (VfL Westercelle) bei der sogenannten „Schlammschlacht“ von Osterburg, im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt gelegen, unter stürmischen, aber immerhin trockenem Witterungsbedingungen überraschend die ersten Podiumsplätze der Saison sichern.

Im Rahmen der sachsen-anhaltischen Landesmeisterschaft im Crossduathlon konnten sich die beiden Celler auf den anspruchsvollen Lauf- und Radstrecken gut behaupten. Zunächst ging es für alle Teilnehmer des Hauptwettkampfes im ersten Lauf über einen leicht welligen Rundkurs durch den geschützten Wald. Anschließend musste ein sehr anspruchsvoller Radparcours mit vielen Hindernissen, langen Anstiegen, aber auch rasanten und holprigen Abfahrten, Schlammpassagen sowie einem technisch anspruchsvollen Teil durch einen lehmig matschigen Trichter mit insgesamt 25 Kilometern gefahren werden. Abschließend ging es noch ein zweites Mal auf den 5 km Laufkurs, allerdings für die meisten Teilnehmer nun schon deutlich langsamer, denn der MTB-Ausritt hatte reichlich Kraft gekostet.

Klatt beendete den Wettkampf mit einer Gesamtzeit von 2:25,33 Std. und belegte den dritten Platz in der AK 55. Sein Radtrainingskollege Lübke erreichte nach einem gut eingeteilten Rennen und einer Gesamtzeit von 2:19,10 Std. sogar den zweiten Platz der AK 55 und so traf man sich zusammen mit dem neuen Landesmeister Jörg Gehne (Tangermünde LV) auf dem Treppchen wieder. Als Belohnung gab es einen nützlichen Sachpreis.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.