Poetry-Slam-Wanderung in der Oberoher Heide

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Di., 06.10.2020 - 19:21

OBEROHE. Wenn Alexander Nitsche zwischen Wacholdern und Kiefern auftritt, gibt es ein wahres Feuerwerk an Wortwitz, tiefsinniger Lyrik, charmant-witzigem Storytelling mit Comedy-Touch und salvenartiger Rap-Lyrics. Ein Auftritt des Poetry Slamers ist immer ein besonderes Erlebnis. Aufgrund der hohen Nachfrage findet am Sonnabend, 10. Oktober, eine weitere Poetry-Slam-Wanderung auf dem Heidschnuckenweg statt.

In der Oberoher Heide verbinden sich dann Natur und Kultur. Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Bettina Bouma führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entlang des Rundweges auf dem malerischen Heidschnuckenweg. Dabei werden die Wanderinnen und Wanderer allerhand Wissenswertes über die Kulturlandschaft Lüneburger Heide und die Geschichte des kleinen Ortes Oberohe erfahren. Dann tritt Poetry Slammer Alexander Nitsche auf und bringt vor einer zauberhaften Kulisse seine Faszination für die Heidelandschaft zum Ausdruck. Die Poetry-Texte sind wie eine Wundertüte.


Allgemeine Informationen:
Termin: 10. Oktober, 16 Uhr
Dauer der Wanderung: etwa 2 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Oberohe; der Parkplatz ist von Müden (Örtze) aus auf der L280 in Richtung Unterlüß zu erreichen.
Veranstalter: Verkehrsverein Müden (Örtze), Gästeführerin Bettina Bouma. 
Preise: Erwachsene 11 €, Kinder 7 €; Bezahlung bar vor Ort 
Gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung sollten nicht fehlen. Hunde sind bei der Führung willkommen. Bitte an eine Leine denken. Hygienevorschriften aufgrund der Corona-Pandemie sind zu beachten
Anmeldung/Informationen: online buchbar unter  https://www.lueneburger-heide.de/648795 .

Der Heidschnuckenweg wurde 2012 eröffnet und erfreut sich bei Wanderfreunden in ganz Deutschland großer Beliebtheit. Der 223 Kilometer lange Wanderweg führt von Hamburg-Fischbek über Buchholz, Wilsede, Soltau bis nach Celle. Er bietet den Wanderern ein einzigartiges Wandererlebnis durch die Lüneburger Heide. Davon zeugen auch das Zertifikat „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands, die Aufnahme in den Verbund „Top Trails – Deutschlands schönste Wanderwege“ und zuletzt im vergangenen Jahr die Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands schönste Wanderwege“.